29 Gedanken zu “Linksextremistin wird Verfassungsrichterin & der VW-“Skandal”! HW#43”

  1. Fuck.. Ich mache dieses Handzeichen seit Jahren auf so gut wie jedem Foto und höre heute zum ersten mal, dass das White Power heissen soll.

  2. Wegen der Borchardt und Facebook: Ihr Post is von 2014, das Statement vom Verbraucherschutz von 2020. Bei euch hört es sich so an, als ob sie es nach dem Statement gepostet hat. Ihr solltet schon darauf achten, dass ihr das Datum nicht ständig durcheinanderbringt sonst wird das als Verfälschung der Tatsachen wahrgenommen, was es mit Verlaub auch ist. Greetz

  3. Ich hab doch da glatt etwas Kritik für euch: lernt endlich etwas deutsch zu reden der Ort heißt nicht Magdeburg sondern Machdeburch, lernt es endlich ich hab das auch schon ein paarmal bei YouTube bemängelt aber anscheinend interessiert euch das nicht.

  4. Mal wieder eine tolle Sendung nur Beim Thema Transexuelle in Ungarn bin ich etwas Zwiegespalten.

    Ich glaub ein großes Problem bei der Wahrnehmung von Transexuellen ist, dass immer die Terrortransen gezeigt werden von Seiten der Medien die einen “Kampf” führen und dabei allen Leuten im Umfeld nur auf den Sack gehen.
    Immer “Diskriminierung!” Brüllen und fordern das man sie bejubelt und am besten, dass Männer ihnen auf der Stelle den Schwanz lutschen um zu beweisen wie tolerant sie sind.

    Ich selbst bin nicht Transexuell hab mich aber mal mit einem Unterhalten, weshalb ich da auch etwas Mitgefühl hab.

    Immerhin interessieren sich gerade die Linken einen Scheiß um sie wenn man Transexuelle nicht irgendwie ausschlachten kann um zu zeigen was für ein “Guter Mensch” man doch ist. Da wird einem Transexuellen mal gern auch gesagt er ist ein Scheiß Nazi wenn er der Polizei meldet das ein Araber ihm die Fresse poliert hat.

    Deshalb bin ich z.b auch offen dafür das man neben Männlich/Weiblich auch im Pass stehen haben kann Transsexuell oder sonst ein Begriff mit dem alle Leben können und eigene Toileten für Transexuelle.

    Die Person mit der ich mich Unterhalten hab weiss z.b garnicht auf welchem Klo sie gehen sollte.

    Geht sie aufs Männerklo Beschweren sich Leute, geht sie aufs Damen Klo beschweren sich Leute und überall irgendwelche linken Vollspasten die mit ihr einen Gerechtigkeitskampf führen wollen auf IHRE Kosten.

    Ich finde das Thema einfach unglaublich kompliziert und es gibt einen viel zu großen Fokus auf die Terrortransen welche auch noch von Medien und Linken so hofiert werden weil sie ja so “mutig” sind.

    1. Das ist für mich persönlich auch ein Thema, bei dem ich eigentlich auch einen vollkommen anderen Standpunkt vertrete. Und ich stimme zu, die Medien zeichnen von Transsexualität inzwischen ein dermaßen verzerrtes Bild dass ich es manchmal selber nicht glauben möchte. Die linke Politik tut dem einfach nicht gut und führt dann eben dazu, dass Menschen sich abwehrend gegenüber der Thematik verhalten und es simpel als “gesunden Menschenverstand” bezeichnen.

      Der ungarische Gesetzesentwurf ist in meinen Augen definitiv ein Einschnitt in die Rechte von Transsexuellen. Dabei sind die formelleren Dinge wie Geschlecht und Name im Pass eigentlich auch nur der Anfang, ich sehe hier potenziell eine Grundlage für zukünftige Diskriminierungen. Es ist herabwürdigend, den Wunsch einer Person zu verwehren, die *wirklich* transsexuell ist und darunter leidet, zumal Ablehnung oft früher oder später mit schweren psychischen Problemen einhergehen, bis hin zu Suizid.

      Ich bin selber trans, lebe seit rund fünf Jahren offiziell im anderen Geschlecht und es war doch tatsächlich die Lösung für viele (auch wenn freilich nicht alle) Probleme. Es wäre für mich unvorstellbar, diese Entscheidung rückgängig machen zu müssen oder mit meinem Geburtsgeschlecht zu verbleiben. Und das sage ich ohne vollkommen über zu dramatisieren, wie es die Medien gerne oft tun.
      Der Artikel, den Shlomo in der letzten Honigwabe behandelt hat erschien mir aber eigentlich mehr oder weniger angemessen.

      1. Dann sei doch bitte Trans und erzähle allen Leuten, denen du begegnest, dass du jetzt etwas bzw. nix mehr zwischen den Beinen hängen hast.

        Aber warum zum Teufel sollte das im Pass stehen? Weil das der erste Schritt ist, das Dasein Transsexueller ins Privatleben zurückzudrängen? Ich werde mich mal beim örtlichen Einwohnermeldeamt beschweren, dass mein Latex Fetisch nicht auf dem Ausweis steht…

        1. Transsexualität hat recht wenig mit Fetisch zutun sondern eher mit eigener Identität wenn ich es richtig verstanden hab da ich mich selbst nur am Rande mit dem Thema wirklich beschäftigt hab.

          Ich bin auch dagegen Transexualität als was normales und erstrebenswertes hinzustellen wie es die Linken gerne machen. Diese Forderungen kommen ja oft nicht mal von Transexuellen, sondern irgend ein Gerechtigkeitskampf für den sie als Vorwand genutzt werden.

          In erster Linie ist es eine Anomalie, wodruch es ausgelöst wird ob so geboren oder psychische Störung darüber dürfen sich andere Streiten.

          Tatsache ist aber wir haben diese Menschen und wir haben die Wahl ob wir sie akzeptieren oder verteufeln, bei letzteren muss man aber sagen man ist nicht besser als diverse islamistische Länder.

          Ein bisschen Akzeptanz und entgegenkommen gegenüber Transexuellen tut nicht weh, wobei man natürlich einen Großteil der Absurden Forderungen von Linken ignorieren wie z.b Geschlechtsangleichung für Kinder und den ganzen Unfug.

        2. Im Alltag ist diese Tatsache kein Thema mehr für mich und darüber bin auch immens glücklich. Ich bezweifle auch stark, dass der körperliche Aspekt davon auch nur irgendjemanden interessiert, ich werde schließlich vollkommen normal wahrgenommen.

          Es betrifft im Endeffekt einfach einen sehr geringen Prozentsatz an Menschen und deshalb finde ich es verständlich dass es nicht direkt als etwas Normales oder wie auch schon gesagt Erstrebenswertes gelten sollte. Selbst Betroffene sollten sich gut überlegen was sie tun, aber manchmal ist eben “der ganze Weg” die Lösung um angemessen leben zu können. Transsexualität ist nichts das nur im Privaten stattfindet, da es direkt mit dir und deiner Identität zusammenhängt. Und deine Identität trägst du unvermeidbar hinaus in die Welt.
          Einem transsexuellen Menschen würde das Leben im Alltag merklich erschwert werden, wenn du für andere per Wahrnehmung eindeutig ein Mann bist, aber auf dem Paper nur wegen deiner Chromosomen “weiblich” und der Geburtsname vermerkt ist. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine medizinische Behandlung zukünftig dann auch nicht mehr möglich sein soll. Schritt für Schritt eben, aber ich spekuliere letztendlich nur.

          Joa, ich weiß jetzt nicht mal mehr groß was hierzu zu sagen…
          Ich finde es schade, dass einige Menschen aber immer noch meinen die ganz großen Töne spucken zu müssen ohne sich jemals mit dem Thema gewissenhaft auseinandergesetzt zu haben. Mit einem Latex-Fetisch ist das auf jeden Fall nicht vergleichbar.

      2. Noch ein paar vernünftige Leute in dem Land hier. Dass ich das noch erleben darf. Allmählich glaube ich tatsächlich an die Theorie des verseuchten Grundwassers. Danke,Jungs!

  5. Kasper guckte Sailor Moon? Auch nicht schlecht, die wenigsten stehen dazu XD
    Aber Feministen heulten dazu schon das es Sexistisch ist weil: Nur im Mini herum gerannt (der Body wird ausgeblendet, ebenso die letzte folge wo Sailor Moon die fast die ganze Folge lang Nackt rum rannte.) und ausserdem in Stöckelschuhen! Darin kann man nicht so rennen! und heul heul heul…da haben sie also weibliche Kämpferinnen und dann doch wieder nicht richtig.
    Dann auch bei Dragon Ball: der Diener Gottes ist Schwarz gewesen…wie böse…und nun ist es umgeändert worden und er scheint nun irgendwie Lilamäßig zu sein…Es ist zum heulen…

    Mulanverfilmung: Mushu ist raus denn China findet es nicht schön das mit ihm ihre Kultur veräppelt wurde. Hauptmann Li auch weg weil Sexuelles Lustobjekt und das von einer Mulan die sich doch eindeutig als Männlich definiert, geht doch gar nicht… Disney beugt sich also und ich kann bald nur noch heulen.

    Pornotitel die ich feier. Analdin und die Wunderschlampe, Alice im Ständerland, Akte Wixx, Aliens vs. Penetrator, AxelFick und Obelwichs.

    An Kasper noch: wenn du den ‘Hentai’ zu Sailor Moon findest der auch Dragonballs beinhaltet…guck ihn nicht. deine Seele wird nie wieder unschuldig sein und das für schrott.

  6. Ich geb es zu, beim Thema Organspende neige ich eher zur Doppelmoral.
    Ich selbst würde Organe annehmen aber keine spenden.
    Der Grund: Man entnimmt dir keine Organe wenn du bereits verstorben bist.(wie fälschlicherweise oft behauptet)
    Und der Hirntod Diagnose trau ich auch nicht so wirklich über dem Weg.

      1. Die Frage ist einfach, wie genau man da hinschaut und wenn da ein potentielles Ersatzteillager liegt, dann denke ich schon, daß es da Leute gibt, die unbewußt im Zweifelsfall eher auf Hirntod entscheiden.

        Zudem sind wir anscheinend mal wieder kurz vor dem Punkt, wo zwischen “werterem” und “unwerterem” Leben entscheidet. Mann, weiß, cis hetero, über 40? Ganz klar hirntot…

        Und wie immer hängt es von den handelnden Personen ab und den meisten von denen traue ich aufgrund meines reichen Erfahrungsschatzes 😉 nur so weit, wie ich sie werfen kann…

  7. Shlomo du lebst ja in Kölle ? Zum Thema VW-Skandal und versteckte Zeichen:
    Du kennst doch sicher das Kölsch-Reissdorfer Bier? Mit ganz groß HR (Herrenrasse) Über dem Markennamen mit SS im Namen und das ganze in den Farben Schwarz-Weiß-Rot umrandet 😀

  8. Mir ist gerade aufgefallen, dass die Honigwabe ein Rechtsradikale Nazipodcast ist denn die Abkürzung HW die immer von einem Hashtag begleitet wird kann ich nicht ander deuten als, als #HeilWirth womit NUR Christian Wirth der Inspektor des SS
    Sonderkommandos Aktion Reinhard gemeint sein kann

  9. Was Shlomo sagte, ist falsch.
    Anime-Charaktere sehen weder weiß aus, weil das einem japanischen Schönheitsideal entspräche, noch sind sie weiß. Japaner zeichnen Anime- und Manga-Charaktere so, wie Menschen aussehen. Dass wir und Japaner uns fast gleichermaßen mit dem Aussehen identifizieren, ist einfach der zeichnerisch bedingten Reduktion geschuldet.

    Quelle:
    https://www.youtube.com/watch?v=q_Xd2xLAjDM

  10. Nur der Vollständigkeit halber:

    S(ch)pital = Krankenhaus
    Jänner = Januar

    Aber das mit dem österreichischen Polizisten ist doch eh ein Witz oder? Sowas kann doch gar nicht wahr sein.
    Naja, jetzt gehts langsam aber sicher wirklich auf den Abgrund zu. Ich glaub ich arbeite noch dieses Jahr, und dann setz ich mich einfach nach Hause auf Hartz IV. Hab da irgendwie keinen Bock mehr auf jeden Tag 8 1/2 Std buckeln nur um dann beim Blick auf die Lohnabrechnung am Monatsende nicht zu wissen ob ich weinen oder lachen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.