31 Gedanken zu “Männerleben zählen!”

  1. Intellektuell Unehrlich von Shlomo. Natürlich Argumentiert er gegen den Rassismus bei der Polizei weil das gegen sein Narrativ spricht aber er ist einfach unehrlich wenn er hier aus den angeführten Statistiken deuten will das Rassismus bei der Polizei nur konstruiert seien.

    1. Wie deutest du diese Statistiken denn? Und bist du denn der Meinung, dass die Amerikanische Polizei Rassistisch ist? Und wenn ja könntest du es beweisen?

    2. Ist doch logisch, wenn schwarze angehalten, verhaftet und ermordet werden dann muss das auch Rassismus von weißen gegenüber schwarzen sein. Und wenn Männer öfter angehalten, verhaftet und ermordet werden muss der Grund Rassismus von Frauen gegenüber Männern sein.
      (Na gut, im ersten Beispiel weisen die Zahlen eher auf das Gegenteil hin aber egal …. ich find die logik trotzdem gut. Bin halt noch lvl 1, was nicht ist kann ja noch werden.)

    3. Eher intellektuell unehrlich von dir, weil du die Zahlen komplett ausblendest, weil eben diese nicht deinem Narrativ entsprechen und beweisen, dass die Polizei strukturell rassistisch ist; Einzefälle mag es natürlich geben.

      Vor allem töten die meisten Schwarzen Schwarze. Und Weiße. Und Latinos. Der eindeutige Beweis, das Schwarze Rassisten sind.

      q.e.d.

    1. Kommentare müssen erst freigeschaltet werden. Sollte jetzt da sein. Die Honigwabe streamt auf YouTube (siehe Community). Hochgeladen wird der Stream danach dann hier.

  2. Habe dich früher auf YouTube verfolgt und dann warst du weg, endlich habe ich dich wieder gefunden.
    „Journalisten“ von Y-Kollektiv und co nennen als Faktor der „Struktura“ immer wieder Benachrichtigungen bei der Wohnungssuche und Arbeit. Womit ist das denn zu begründen? Das Thema rassistischPolizeigewalt würde jetzt ja zu genüge aufgearbeitet (auch wenn es im Mainstream nicht angekommen ist/wird)?
    Wie kann ich selbst eigentlich gegen Meinungsjournalismus und völlig falsche Politik aktiv werden? „Deine stimme zählt“ ist bei Wahlen nunmal schlicht nicht zutreffend, da es niemandes Meinung ändern wird bzw die Politik beeinflussen wird.
    Wo wird eigentlich die Honigwabe gestreamt?
    Finde es übrigens echt gut, wie ihr für eure Meinung und Fakten kämpft (auch wenn es krank ist, dass es so überhaupt nötig ist)

    1. >>Wie kann ich selbst eigentlich gegen Meinungsjournalismus und völlig falsche Politik aktiv werden?<>„Deine stimme zählt“ ist bei Wahlen nunmal schlicht nicht zutreffend, da es niemandes Meinung ändern wird bzw die Politik beeinflussen wird.<<
      Bei Wahlen scheint die Stimme wirklich nicht zu stimmen, aber jeder der Lage ist jemanden, der nicht komplett idiologisch verbohrt ist, derzulegen, warum der gepushte Narrativ falsch ist, kann helfen das Meinungsklima zu verändern. Vorallem indem er erstens selber nicht nur die richtigen Fakten aufzeigt, sondern dabei auch souverän auftritt und zweitens eine Vorbildfunktion erfüllt, sodass andere nicht nur seine Meinung, sondern auch sein Auftreten übernehmen. Netzwerkeffekte erledigen den Rest.
      Und niemals vergessen:
      Die wichtigsten Beziehungen finden im echten Leben statt! Die wenigsten Menschen hinterfragen ihren eigenen Blödsinn. Wenn du dich von Idioten umgeben fühlst, dann ist das auch deine Schuld, weil du dir nicht die Mühe machst ihren Blödsinn zu hinterfragen.

  3. Hallo Admin, hast Du den DDos Guard wieder rausgenommen? Wir hatten ja schon mal das Thema OS und ServerOS (kein M$). 2 neue interessante Artikel, Facbook hat wohl eine sechsstellige Summe aufgewendet um einen Stalker zu stellen (Linux Tails Lücke / https://www.heise.de/news/Facebook-gab-0-Day-Luecke-im-anonymisierenden-Betriebssystem-Tails-an-FBI-weiter-4781943.html)

    Schwerer Haram^^

    Sowie “Open Source: 91 Prozent der Programme enthalten veraltete Komponenten”

    https://t3n.de/news/open-source-veraltete-komponenten-1279069/

    Fröhlichen Sonntag allen

  4. Es ist mir immer eine Freude meinen antimapitalistischen Schneeflocken Klassenkameraden/genossen deine Videos zu schicken, das sorgt immer für reichlich Diskussionsstoff.
    Ich werde mal versuchen die Videos auf Insta zu teilen aber das ist ja auch Facebook…

  5. Du sagst ja das es doppelt so viele weiße als Schwarze und trotzdem leben mehr Schwarze unterhalb der Armutsgrenze und wie willst das erklären

    1. Niedrigerer IQ, kulturbedingte Nachteile etc.
      Und damit will ich nichts gegen auch nur einen Schwarzen sagen. Nur darauf hinweisen, dass das halt so ist.

    2. Shlomo hat in einem Video mal u.a. eine Studie verlinkt, die belegt, dass deutlich überproportional viele afroamerikanische Familien nur aus der alleinerziehenden Mutter und den Kindern bestehen.

    3. Warum es in den USA insgesamt mehr arme Weiße gibt? Persönliche, individuelle Unfähigkeit.
      Warum es im Verhältniss der Bevölkerungsgruppen, prozentual mehr arme Schwarze gibt? Persönliche, individuelle Unfähigkeit.
      Doch bei der eigentlichen Frage hilft auch diese Nebelkerze nicht. 13% der Bevölkerung begehen 37% aller Gewaltverbrechen und 50% aller Morde. Die Armutsrate erklärt das nicht und tut sie ja auch faktisch nicht, da es ansonsten zumindest ausgeglichen sein müsste.
      Es ist eher diese Malcom X -artige, kollektivistische, Verantwortung externalisierende Opfermentalität, die stets zur Legitimation der eigenen Kriminalität herangezogen wird, die dieses Missverhältnis bewirkt. Ob diese Kriminalität dann hauptsächlich Schwarze selber trifft, ist dann scheinbar auch egal. Black lives matters eben nur dann, solange es nicht die Blacks selber sind, für die black lives nicht so sehr matters. Oder so wie Shlomo darlegt, sond auch daran einfach immer Weiße Schuld. Jene Berufsopfer unter den Schwarzen in den USA und anderswo, sind zwar längst keine Sklaven mehr, augenscheinlich wären sie es jedoch gerne wieder.

    4. Das liegt vor allem dran wie Schwarze aufwachsen.
      Sie wachsen teilweise in eine Art “Schwarze Kultur” auf wo Gangs und “Gangster” Heroisiert werden, wo die Gangs schon 10 Jährige rekrutieren um für sie kleinere Botengänge zu machen. Das kann man gerne auf die Unterdrückung der Vergangenheit zurück führen aber im Moment sind es vor allem Schwarze die Schwarze am Aufstieg hindern.

      Da helfen nur Projekt die Familien helfen aus den Gang-Vierteln rauszuziehen und Aussteiger Projekte für Gang-Mitglieder, wird aber nicht passieren da es einfacher ist Rassismus anzuprangern anstatt die Probleme der Schwarzen Viertel zu lösen die Momentan nix mit Rassismus zu tun haben.

      Ein weiteres Problem, auch in Deutschland, ist das Rassismus mittlerweile von Migranten/Schwarzen genutzt wird bei einem Fehlschlag.

      Der Mathe-Test verkackt? Muss ja Rassismus sein sonst müsste man sich eingestehen das zu wenig gelernt wurde.

        1. Das ist eigentlich ein verdammt guter punkt an dem man wieder sieht dass diese Leute weniger Ficke auf eine tatsächliche Lösung nicht geben könnten. Es ist ein Trauerspiel.

  6. Schlomo, Ich liebe Dich, aber Ich habe leider zu wenig Geld um Dir etwas spenden zu können, aber fühl Dich gedrückt von einem anonymen Spasti, der Dich verfolgt seit der Mob aus der Schlomossphäre das Internet mit Hass verpestet 🙂

      1. Nein, ich find Shlomo cool. Wollt nur einen Witz zu ,,Die dritten Reiche von Amerika,, machen und dass ja Shlomo als Nazi dargestellt wird von Funk.

  7. bei extra3 das argument gehört, rassismus gegen weisse gibt es nicht,weil diese nie versklavt wurden…..zeugt nur von unkenntniss der geschichte…

  8. Das Traurige ist ja, dass dieser Vergleich noch nicht mal irgendwie überspitzt dargestellt werden muss um zu funktionieren. Es ist genau diese borderline Argumentationsstruktur und sie wird von allen abgenickt. Wer Statistiken anführt und nicht monokausal argumentiert bzw. alles mit „strukturellem Rassismus“ begründet ist ein Faschist. Orwell lässt grüßen. Seltsame Zeiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.