61 Gedanken zu “Grüße aus dem schwarzen Ethno-Hort”

  1. Was ich mich das Video über frage? WAS erwarten die eigentlich wirklich?
    Sie leben hier freiwillig oder unfreiwillig in einer nordischen Klimazone, grundlegend durch hellhäutige, stark vom eigenen Phänotyp abweichende, Menschen geprägt.
    Es ist doch klar, dass sie IMMER die Exoten und auffällig sein werden. Sollen alle (farben-) blind umerzogen werden oder wie? Es wird immer ein gesondertes Interesse und ein Abgleich stattfinden. So tickt der Mensch nun mal. Auch die Schwarzen selbst.
    Aber den Weißen wird es offensichtlich abgesprochen und das Ganze dämonisiert!

    Genauso wird eine am Rollator gehende Omi immer einen anderen (ersten) Eindruck vermitteln und zu anderem Verhalten gegenüber führen, als der Kumpel oder die Omi ohne Rollator nebenan.
    Das alles hat nichts mit abwertenden Rassismus und Diskriminierung zu tun!

    Bezeichnend auch die Argumentation, weil sie nicht oft genug im Unterricht dran genommen würde? Meine Güte, würde sie zu oft dran genommen, dann würde sie es höchstwahrscheinlich als rassistische Schikane darstellen! Solchen Menschenschlägen wird man es nie recht machen können, weil sie sich eben vor allem selber nicht recht sind und das auf ihr Umfeld projizieren!

    Ich erkenne in dem ganzen Gejammere überwiegend eine Mischung aus Minderwertigkeitskomplexen, Voreingenommenheit und Verfolgungswahn!
    Sonderprivilegien wird es hier nicht geben. Entweder man kommt damit klar oder muss sich ein anderes Umfeld suchen!

  2. Das Beste war direkt am Anfang.
    Lewis Hamilton.
    Ein überaus durchschnittlicher Rennfahrer.Offensichtlich nicht weiß.
    Darin hat Mercedes ein gigantisches Potential erkannt.
    In unserem Auto kann jeder wirklich jeder Weltmeister werden.
    Lewis selbst hat vielfach bemängelt das die Forme1 1 ein weißer Sport sei!
    Ja wenn ein Ureinwohner aus Gambia in seinem F1 Benz sitzen würde und er mit einem Pappbecher in London wäre es ihm dann lieber?

  3. Hallo, die Sache bei circa 15:00 kann Ich nur bestätigen, kenne Ich ganz ähnlich von meiner eigenen Erkrankung. Es ist wirklich erschütternd, was für krankhafte Denkmuster so jungen Menschen eingeflößt werden.

  4. Kontroverses Video in meinen Augen.
    Ich persönlich glaube schon, dass diese Kinder explizite Erfahrungen mit Rassismus gemacht haben.
    Gerade, wenn die an Problemschulen sind, ist es eigentlich sicher, dass sie Wörter wie “Nigger” oder “Bimbo” häufiger hören.
    Und das Argument, ob es gegen sie gerichtet war oder nicht, lasse ich nicht gelten.
    Racial Slurs sind prinzipiell immer beleidigend, da sie ja universell angewendet werden können.
    Alles andere wäre ungefähr so, als würde man einer Frau sagen, dass sie Vergewaltigungen nicht pauschal als bedrohlich empfinden soll, da sie ja selbst in diesem Fall nicht betroffen sei.
    Aber auch Vergewaltigungen sind universell auf alle Frauen (und Männer) anwendbar.
    Natürlich habe ich hier etwas Äpfel mit Birnen verglichen, aber ich hoffe, dass zugrundeliegende Prinzip ist klar.
    Ob man sich jetzt von einem “Nigger” angegriffen fühlt, muss jeder dann noch selbst entscheiden.

    Die Beschwerden der beiden Kinder als “auswendig gelernt” abzutun, halte ich auch für Schwachsinn.
    Der kleine wird ja kaum älter als vielleicht 12 Jahre sein.
    Das er da so ein wenig herumdruckst und sich nicht richtig ausdrücken kann, ist für sein Alter völlig normal und hat NICHTS mit irgendeiner bösen Absicht seinerseits zu tun.

    Was ich allerdings in deinem Video etwas vermisst habe, war die Tatsache zu erwähnen, dass in dem Bericht suggeriert wird, dass deren Problem universell auf alle deutschen Gebiete anwendbar sei.
    Ich habe ja eben Problembezirke angesprochen.
    Dass diese (noch) nicht repräsentativ für die deutsche Gesamtbevölkerung sind, ist ja klar.
    Im Gegenteil, dort leben eigentlich kaum noch “Bio-Deutsche”…

  5. Hey shlomo und leute, zieht euch bitte auf instagram die seite “linke poc-migrantifa” rein. Dort werden sogar weisse linke als übelste rassisten bezeichnet und weisse leute generell als “Körper” betitelt, die auf den demos ruhig sein sollen. Feinstes Kino!

  6. Boah ich hab ganz schön viele Gehirnzellen verloren beim Zuhören der schwatten Blagen, in dem Alter sollte man sich verbal aber besser ausdrücken können :/

  7. diese Woche hatte ich ein Seminar beim DRK, wo wir natürlich BLM durch genommen haben. Ich war der einzige der dagegen gesprochen hat, jetzt bin ich bestimmt für die ein Nazi und rassist. Mir ist das ganze Thema so leid.

      1. Sie sagten mir nur das ich ein Idiot bin und das ich falsch liege. Als ich sie gefragt habe wo ich falsch liege, konnte niemand mir eine Antwort draufgeben.

        1. Hatte letztens mit nem linkeren Freund ne diskussion. Ich hatte vorher nachdem ich (vor Verweisen IWs und DvAs darauf) das Daniel Shaver video gesehen hatte, geschrieben, dass die polizei in amiland ein problem habe, das aber nicht Rassismus sei. Nachdem ich seinen Einspruch mit den allseits bekannten daten zerlegt hatte, ging er dann unbeirrt auf die soziale Schiene als sei nix gewesen. Ich frag mich echt, ob solche Leute wirklich überzeugt sind von dem Mist den sie reden.

  8. Ne Gruppe nur aus Schwarzen mit einer einzigen weißen, die sich unfassbar toll fühlt, weil sie umgeben von denen ja nur gut sein kann. Ihr größter Wunsch ist wahrscheinlich selbst schwarz zu sein.

    Kennt hier jemand den Little Britain Sketch mit dem Weißen der zu seiner Party nur Schwarze einlädt? Sehe hier viele Parallelen.

  9. Was die Ideologen wollen, die dahinter stehen, ist klar; das was alle Sozialisten wollen, absolute Hegemonie.
    Was sich jedoch diese kriechenden Berufsopfer versprechen…
    Denken die überhaupt über ihren augenblicklichen Opferstatus hinaus? Geht die Überlegung über die Konsequenzen ihres verwirklichten Weltbildes über den nächsten Heulkrampf hinaus? Es scheint nicht so, sonst würden diese Jammerlappen keine “Probleme” beschreiben die man schon als metaphysisch bezeichnen könnte.

  10. Moin!

    Fiel noch jemandem auf, dass der Kanal von Atheism-Is-Unstoppable ohne Strike gebannt wurde?
    Weiß jemand, wo er noch Videomaterial außer YouTube veröffentlicht?
    Vielleicht ja auch irgendwann auf Shlomo.ga 😉

  11. Dieser ganze Beitrag war ein einzig großes Argument gegen multikulti, Rassenmischen und für den Ethnostate. Jeder Mensch der noch ein wenig wach ist und nicht komplett Gehirn programmiert oder ein hardcore globalistischer Ideologe ist kann das sehen und erkennen, dass die ganzen schwarzen und Mulatten Kinder in Afrika besser aufgehoben worden wären, wo sie ÜBERHAUPT GAR KEINEN rassissmus erfahren hätten (Die allein indoktrinierende Mutter ist in Afrika auch besser aufgehoben, da sie dort die schwarzen die sie so liebt ununterbrochen tollerieren kann). Danke DW, ihr dreckigen rechtsextremradikalen Kartoffel völkischen Neonazis und hardcore Sexisten. Und danke Shlomo dass du dir diese Öffentlich rechtlichen Propagandasendungen reinziehst um uns deren Absurdität näher zu bringen.

    1. Natürlich wird man als schwazer in Deutschland angeschaut, das werde ICH auch wenn Ich unter Asiaten der einzige bin der so anders aussieht! Ist mir selbst passiert! Aber das ist absolut normal!!

  12. Ich schreibe jetzt erstmal eine Programmbeschwerde und werde diese dann samt Antwort oder Ausbleiben derselben öffentlich machen. Wer mag, kann es mir gerne nachtun, gerade wenn sie eine große Followerzahl haben 🙂

    Irgendwann werden sie uns nicht mehr ignorieren können.

    Vergesst nicht, an den Rundfunkstaatsvertrag zu erinnern, der eine neutrale Berichterstattung beim ÖRR als einklagbares Recht definiert.

    Passt oft euch auf. #Liebe

  13. Meine Großmutter (Bj. 1914) war 1972 zu Besuch in den USA. Dort sah sie zum ersten Mal Neger und hat einem Jungen durch das Haar gestrubbelt, weil sie wissen wollte, wie sich das anfühlt.
    Was ich sagen will: 1972 hat eine Deutsche aus einer Großstadt noch keinen Neger im wahren Leben getroffen.
    2020 muss sich die Enkel-Generation vorwerfen lassen, weißer Hautfarbe zu sein und die Urenkel-Generation geht vor Zuwanderern oder deren Nachkommen auf die Knie – diesen kollektiven Wahn der Unterwerfung gab es nicht einmal nach dem Kriegsende.

  14. Was bei den übertrieben dargestellten Opferrollen natürlich überhaupt nicht zur Sprache kam: Die Eigenverantwortung der Mütter. Wer sich als weiße Frau in Deutschland mit einem Schwarzafrikaner paart, sollte sich der zu erwartenden äußerlichen Unterschiede des Kindes bewusst sein. Es ist ANDERS als die anderen Kinder und das wird bemerkt, betrachtet und kommentiert werden. Kann man machen, darf dann aber die FOLGEN nicht auf andere schieben. Ebenso kann die gleiche Frau davon ausgehen, Aufzucht, Finanzierung und Erziehung des Kindes komplett alleine zu bestreiten, denn das ist des schwarzen Mannes Sache nicht. Die Statistiken sind da brutal und auch in den Berichten habe ich nur aufgeregte weiße Mütter gesehen, aber keine integrierten, fließend deutsch sprechenden und einem qualifizierten Beruf nachgehenden Väter.

  15. Komisch ist es wenn man nicht rassistisch gegenüber weiße und oder Deutsche sein kann und sich über Rassismus beschwert. Neger zu sagen ( von Weißen ) ist schrecklich aber Weiße und Deutsche darf man so nennen wie man möchte ( Weißbrot, Kartoffel, Allman,Köterrasse… ). Wenn dann die gleichen Leute sagen das man bei Kriminalität sowas rausrechnen soll was mit Einwandern zu tun hat weil das die Deutschen nicht machen können dann erkennen zu mindest einige nicht diese Inkonsestenz. Das ist ja nichts neues da auch das Not all Argument nur genommen wird wenn es einen passt.

  16. Menschenrechte? Gute Frau! Frag mal in Ostdeutschland einen bösen weißen Mann ohne Vorstrafen jenseits der 40, was seine Menschenrechte auf dem Arbeitsamt trotz Schulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung wert sind.

    Ich verwette meinen Allerwertesten darauf, dass er sofort seine Haut mit dir tauschen würde, um endlich deine Probleme zu haben.

    Mikroaggressionen? Einem Proletenkind aus einem Arbeitslosenhaushalt geht es am Gymnasium nicht anders als dir. Ihm wird das Gefühl gegeben, nicht dazu zu gehören. Aber ich bin verdammt sicher, dass sich niemand über deine ärmliche, ausgewaschene Kleidung und deine Billig-Jacke und den Rest deiner Billigausstattung oder die Brille deines Vaters und die kaputten Zähne deiner Mutter lustig gemacht hat, weil deine selbstverwirklichte Mami eine akademisch gebildete Mittelstandsfutt ist, die sofort einen Anwalt bei der Hand hat. Das merkt man an der Art, wie du redest. Außerdem – Ballett? Checke mal bitte deine Privilegien und erzähle mir dann noch etwas mehr über Mikroaggressionen.

    Und gerade Berlin. Da gibt es kaum noch deutsche Kinder. Wo kommt da der Rassismus her?

  17. Hab noch nie etwas von einer Seelischen Behinderung gehört. Ich finde diese Einstufung einer Behinderung als geistig Behindert an.
    Wörterbuch/Duden:
    Seele = Gesamtheit dessen, was das Fühlen, Empfinden, Denken eines Menschen ausmacht; Psyche.

    Manchmal wünschte ich, ich hätte auch ein Youtube Kanal um mich über sowas aufzuregen und dagegen zu Argumentieren.

    1. Hab ich auch grad gedacht, aber naja wenn wir schon bei den “bösen Energien” in der Bahn angelangt sind, dann heists für mich Abfahrt.

  18. 11:36 Mythos aus der rechten Szene???????? Geht doch mal nach Südafrika. Sry da gibt es halt viele KFC. Oder geht mal zum KFC nach Amerika. Und sagt mir wieso die 13% Minderheit da zur Mehrheit wird.

  19. langsam glaube ich echt, dass die politische linke die normalen menschen einfach nur zum herzinfarkt treiben will, anders kann ich mir diesen müll nicht erklären.

  20. Also nichts gegen dich Schlomo, aber dieses video was du da zerfetzt verdient es gar nicht deine zeit verschwenden zu dürfen. es sollte jedem klar sein, dass das nur holes mimimi ist. mach bitte mal was mit schneid oder humor, hier fehlt mir irgendwie beides

    1. Und die paar weißen die noch in Afrika leben werden gerade von den Schwarzen extrem rassistisch massakriert und in Scheibchen geschnitten und den Hunden zu fressen vorgelegt.

  21. Ach Shlomo, ich hab mich grad wieder voll weg geschmissen vor lachen, ein Wahnsinn, bei diesem ernsten Thema. Die westliche Welt ist überwiegend wirklich geisteskrank.

  22. Gut gesprochen. Aber… das ständige Wort “fucking” stört mich. Nicht, weil es mich in der vulgären Analyse das direkte Benennen des Vulgären stört – es klingt einfach nur scheiße.
    Wäre das vielleicht eine Alternative? Scheiße. Einfach mal wieder scheiße sagen. Denn eine große Lebensweisheit lautet: Scheiße kann man nicht polieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.