39 Gedanken zu “WDR-Kinderprogramm prangert Rollenbilder an”

  1. Diese Menschen nehmen Efeu (Kultur), der die Wand (Biologie) entlang wächst, und ertränken diesem im Wasser (neue Ideologie), damit er frei von seinem aufgezwungen Wachstum an der Wand aufwachsen kann. Das ist vielleicht stark vereinfacht, aber das ist genau das. Den Efeu im Wasser ertränken, damit er “frei” ist

  2. Fuck, Ich habe vor ein paar Tagen auf Phoenix tatsächlich eine ”revisionistische” Doku über die Evolution des Menschen gesehen in der Tatsächlich behauptet wurde dass Mann und Frau körperlich fast gleichstark waren bis die Männer angefangen haben den Frauen den Zugang auf Proteinreiche Nahrung zu entziehen und der Unterschied deshalb zustande kam :#D

  3. Ahja, der pinke Pudel. Warum nicht blau? Weil es ein Hund für Frauen ist? Echt blöd gelaufen, Leute aber ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht..

  4. Alles halb so wild. Die Natur sucht sich ihren Weg. Bekannte von Bekannten versuchen, ihre Bälger genderneutral zu erziehen. Trotzdem ist der Knabe von Baggern fasziniert, und das Mädchen bevorzugt Puppen. Es gibt Gruppen auf Fecesbook, in denen sich Eltern über das geschlechterkonforme Verhalten ihrer Sprösslinge ausweinen.

    Was mich an diesem Erziehungsfernsehen am meisten stört, ist die Art der Präsentation. Die tun so, als wäre ihr Schwachsinn in Stein gemeißelte Wahrheit. Dass es Zweifel – begründete Zweifel! – gibt, wird nicht einmal angedeutet.

    Den Kindern wird das als unumstößliche Tatsache verkauft wie seinerzeit die NS-Rassenkunde.

    Diesen Umstand finde ich besonders witzig, weil ich mich an die Schuldkult-Gehirnwäsche in der Schule erinnere. Den Machern wurde doch ebenso wie mir eingebläut, wie man nie wieder auf Propaganda herein fällt, dass man selber denken muss und solcher Quark. Scheint nicht geklappt zu haben, wie?

    Mir kamen diese Sachen wie “Die Welle” und der ganze Krempel immer suspekt vor. Ich habe es nie kapiert. Das Buch erklärt nämlich gar nicht, wie Totalitarismus funktioniert, aber alle tun so, als ob. Disziplin und Fleiß sind naxi? Das Buch erklärt rein GAR nichts.

    Und weil die eigentlichen Gründe für Faschismus und Diktatur nie beleuchtet werden, sind wir jetzt in der Diktatur der Gutmenschen gelandet, die sich nur durch die Glaubenssätze von der Hitlerdiktatur unterscheidet.

    Die wahren Ursachen von Totalitarismus und Naxikram können sie auch gar nicht beleuchten, weil sie damit ihre bürgerliche Gesellschaft und den Kapitalismus in Frage stellen würden. Ungezügelter Raubtierkapitalismus IST nämlich der Nährboden für Diktatur und Totalitarismus. Faschismus wird neuerdings in der Schule nicht mehr als die offene Diktatur des Finanzkapitals bezeichnet. Stattdessen saugt man irgendeine Schwurbelei als Definition aus den Fingern. Mit Binnen-I und Gendersternchen.

    Die alberne Kapitalismuskritik dieser Leute ist bloß vorgespiegelt, weil niemand sich so gut als menschliche Ware an den Mann bringt wie die linksbunten Heuchler. Die Qualität spielt dabei übrigens keine Rolle, aber die Verpackung muss stimmen! Die lernen von klein auf, sich zu verkaufen. So ein stilechtes Antifa-Outfit aus dem Ökoshop für linksbunte Bessermensch*Innen ist verdammt teuer. Kostspieligen Biofraß kann man sich nur leisten, wenn man vom Geld anderer Leute lebt und eine nette ökologische Nische im gesellschaftlichen Überbau gefunden hat. Beim GEZ-Funk beispielsweise.

    Die Ursachen von Diktatur werden geschickt vernebelt, und deshalb finden wir uns plötzlich in der linksbunten SJW-Diktatur wieder. Einfach köstlich! Wenn der Islam sich weiter so schnell ausbreitet, ist in ein paar Jahren Schluss mit dem ganzen Unsinn.

  5. Die Behauptung in Minute 12:11, dass die Farbzuschreibung früher genau andersherum war, ist falsch. Es hat zwei konkurrierende Modetrends gegeben. Der eine hat die Farben Blau für Jungs und Rosa bzw. Pink für Mädchen vorgesehen und der andere die gegenteilige Version. Ab den 1940er Jahren hat sich dann der erstere Trend durchgesetzt. Eine Quelle hierfür:

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_historical_sources_for_pink_and_blue_as_gender_signifiers

    Interessant daran ist die Tatsache, dass der unterlegene Trend erheblich weniger Belege in der Quelle aufweist und bereits im dritten Absatz die Missinterpretation genannt wird.

    Noch interessanter ist die Vehemenz, mit der diese Missinterpretation verbreitet wird. Nahezu alle deutschsprachigen Online-Zeitungsausgaben geben die falsche Auffassung als die Wahrheit schlechthin aus.

  6. Adorno und Dutschke wären sicher stolz auf diese WDR Sekte.
    Aber he: Wenn die Muslime hier erst mal das sagen haben wird der Genderismus noch vor dem Christentum plattgemacht.

  7. Komische Frage am Rande – wurde sicher schon gestellt und beantwortet aber dennoch… wie heißt das Lied im Hintergrund – bekomme die Melodie nicht ausn Kopf 😉
    Dank im Vorfeld für Antwort/Hilfe.

      1. Danke – aber ich meinte nicht das Lied zu Beginn sondern das Lied, welches im Hintergrund läuft während Shlomo bereits spricht… ab min1:03.

  8. es gab schon viele Sozial-Experimente, wo man die Lügen beweisen wollte zu Geschlechterrollen, und in allen Experimenten haben sie sich die Versuchskaninchen selbst ermordet oder wurden zu Mördern – alle Experimente sind in Mord gemündet, immer und ausnahmslos, man hat Penise gewaltsam entfernt und Vaginas hinoperiert – all diese Menschenexperimente sind in Mord gemündet!!! immer und ausnahmslos

  9. Ich glaub der Punkt mit dem “Vererben” bezieht sich darauf die Spielsachen an kleinere Geschwister weiter zu geben und nicht über Generationen hinweg, also dass das Mädchen sein pinkes Einhorn Bobby Car nicht später an den jüngeren Bruder weiter geben kann wenn sie aus dem Rutschfahrzeugalter raus gewachsen ist, weil der Junge natürlich ein Bob der Baumeister Bobby Car braucht. Aus Erfahrung würde ich sagen dass es den Jungen Null interessiert ob da ein Einhorn drauf ist solange man damit über den Spielplatz fegen kann.

  10. Gott irgendwie ist es ermüdend auch nur auf den Spielzeug Punkt zu antworten.
    Ich mache es trotzdem.

    Als kleiner Junge habe ich viel mit meinen Cousinen gespielt. Besuchten sie mich, da waren dann die He-Man-Figuren in Aktion. Besuchte ich sie, waren die Barby-Puppen in Aktion. Ich wie auch die Mädels haben wie selbstverständlich mit den Sachen des jeweils anderen gemeinsam gespielt.

    Anderer Punkt. Meinem Sohn habe ich Playmobil Figuren unter anderem aus deren Feen-Welt (Ja ein Mädchenprodukt) gekauft. Die machten sich wunderbar in seiner Ritter/Fantasy-Welt. So kamen zu den Rittern, den Zauberern, den Hexen, den Drachen, den Zwergen auch Feen und Einhörner dazu. Das hat sich wunderbar ergänzt.

    Ja… mischen kann man Jungen-Sachen und Mädchen-Sachen überhaupt nicht. Ist klar.

  11. Es gibt bei der Feuerwehr körperliche Einstellungstests . Die Tests sind natürlich für Frauen und Männer gleich, da die Belastungen im Einsatz ja auch gleich sind. Das wird ein Hauptgrund dafür sein, dass es weniger Frauen bei der Feuerwehr gibt. Um die Zahl der Frauen und Männer anzugleichen, müsste man die Testkriterien senken. Das würde aber wahrscheinlich Menschenleben kosten.

  12. Als Nero die Feuerwehrfrauenbrigade erstmalig einsetzte wurde er geschichtlich relevant. Mit den Peniscolosseum hat er das Dilemma aber wieder raus geholt. Mal schauen was die schwangeren Landserinnen so wegknattern wenn der allseits bekannte Russe wieder vor der Tür steht. Häkelbattalione vor !

  13. Das Gehirn von Kindern ist kein Mülleimer! Diese Generationen müßen später mal die Gegenwart ertragen und bewärltigen, welche ihnen als Realität hinterlassen wird. Schafft doch endlich diese IDIOTEN raus aus dem ÖR. Muß es da erst zu gewalt kommen, weil die Wertigkeit und Qualität von Eltern und Pädagogen nicht mehr reicht ?

    1. …und von Epstein, Clinton, Prinz Billy the Brit, Cohn Bendit, Polanski-simple grüne und linke Logik eben. Da spielts übrigends keine Rolle ob pink or bleu-eben einfach nur jung-wie bei GEZ Mitarbeitern gewünscht.

  14. meddl moide 🙂
    Habe eine lustige Idee für zukünftige Einspieler:
    Wie wäre es mit übersynchronisierten Ads, die in eine ähnlich extreme Kerbe schlagen bzw ins komplette Gegenteil.
    So widerwärtig der Hornbachclip auch war -> er war immer noch grounded und vglw concealed. Komplett aufgedreht vllt sogar ins komplette Gegenteil wäre sowohl unterhaltsam als auch ein schön verbildlichtes Gegenargument.
    Denn nicht jedes Mittel heiligt den Zweck.
    Mal abgesehen davon das ihr Ziel uns alle in die Scheiße führen wird…

  15. Kommetare sind beim Origalvideo ( zu Mindest zum Zeitpunkt wo ich dieses Kommentar verfasse) abgeschaltet. Wenn es nicht gerade Kinderprogramm wäre könnte man vielleicht vorschlagen, dass die Leute ein Mörder, Räuber, ( Taschen ) Dieb ,Vergewaltiger, Gefängnisinsasse und Trickbetrüger zeichnen. Da würden auch meistens Männer gezeichnet. Wie erklären die SJW diese Überrepresentation? Ist es möglich eine Gesellschaft zu schaffen in der die meisten Vergewaltiger Frauen sind und die meisten Vergewaltigungsopfer Männer? Macht einen der Glaube das Männer öfters Gewaltverbrechen sind zum Sexististen, da es ja einen zum Rassisten macht wenn man glaubt das eine nichtweiße Gruppe bei sowas Überrepresentiert ist ( der Teil mit den Rassismus bezieht sich nicht auf das Orginalvideo sondern allgemein auf Funk und SJWs ).

    1. Ich möchte noch anfügen, dass die Frau statt von vererben besser hätte sagen sollen, dass so eine Pinke Sache ( z.B. pinkes Bobbycar ) sich nicht eignet es von der zu alten Schwester zu nehmen und es den kleinen Bruder zu geben. Man müsste also ein neues kaufen. Ich glaube nicht das die Werbung bzw. die Industrie das mit der geschlechtbeziefische Farben hervorgebracht hat oder es ideologisch fördern möchte sondern es sich einfach so geschichtlich ergeben hat. Wie schon in Video gesagt war die Farbenbindung schon lange da, nur eben waren die Farben vertauscht.

      Sowas wie das Schauen der Figuren auf Produkte und eben das mit dem Vererben sollte man sich vielleicht sparen wenn man seine Ideologie verbreiten möchte. Oder irre ich mich und es ist doch nicht ganz so dämlich oder sowas behindert das Verbreiten doch nicht auch wenn es dämlich ist?

  16. Ich wünschte ich hätte den getroffen… Das ist ein Schwarzer Transgender, der eigentlich Gender none binary ist und der hat einen Neutrum Namen… Hans-Brigitte und es besteht auch darauf immer beim Doppelnamen benannt zu werden.

  17. Ich bin selbst bei der Feuerwehr, wir haben einige Frauen in der Einheit, desshalb mal ein paar Beobachtungen: Die meisten unserer Frauen versehen ihren Dienst eher in der zweiten Reihe, also in der Einsatzunterstüzenden Tätigkeit. Aktuell 1 von 5 als Ausgebilder AGT, sprich mit der Nase da wo es kracht. Interessanter Weise haben sie von sich aus und komplett freiwillig die Rolle der “guten Seelen” im Hintergrund angenommen. Damit mich keiner falsch versteht; Was diese Damen leisten ist essenziell wichtig für den Zusammenhalt und das Funktionieren der Truppe. Jeder von uns sieht sie als gleichwertiges Mitglied an. Es erfolgt also, selbst innerhalb einer Organisation wie der Feuerwehr, von sich aus eine Einteilung in mehr oder weniger klassiche Rollenbilder

      1. Bei uns war es besonders interessant zu beobachten, da durch den Abgang verdienter Kammeraden, diverse posten frei wurden und sich somit für uns neue (7 anwärter 3 Männer 4 Frauen) relativ schnell die Möglichkeit bestand nach oben aufzurücken. Zu einem guten stück sind die Wege die wir danach Einschlugen identisch, bis zu dem Punkt, als es darum ging welche Rolle man in der Einheit ausführen will. Wir drei Jungs wollten schnellstmöglich mit der Nase ans feuer, während unsere Mädels sich eher für den bereich der Führungsunterstützung und Organusation begeistert haben. Wir sind zum Glück bisher von zwangsfeminisierung, Genderblödsin und Sprachpolizei verschont geblieben. Wobei man unseren Frauen hier auch anrechnen muss, dass sie keine verweichlichten Wohlstandstussis sind.

  18. Ich hab keine Worte um das zu beschreiben. Lächerlich, unnötig aber alle die ich kenne würden sofort so etwas zustimmen. Und da sind auch Leute dabei die ich grundsätzlich sehr Schätze und sehr intelligent sind.

    Ich bin auch an dem Punkt angelangt wo ich nicht mal weiß was mir diese Info jetzt bringt, die werden einfach jede Woche denselben Schrott machen. Es fühlt sich hoffnungslos an.

    1. Ich sehe das nicht ganz so düster. Das, was die in den Medien propagieren, deckt sich nicht mit der gelebten Realtität. Guck auf der Straße in die Kinderwagen. Wieviele geschlechterneutrale Kinder oder vertauschte Geschlechterrollen siehst du da?
      Auch diejenigen, die du kennst und erstmal zustiumen, praktizieren die es tatsächlich und konsequent? Finden die Kinder das toll?

      Es ist einfach, wie so oft, eine verschwindend geringe, aber lautstarke Minderheit mit einer kruden Ideologie. Ein paar, mit ihrer nichtsnutzigen Existenz, gelangweilte Soziopathen und werbegeile Promis, die solchen shice sichtbar veranstalten.

      1. Nehmen wir an Du hättest Recht – wäre es dann nicht umso verheerender, das sich diese Ideologie dermaßen hartnäckig verbreitet?
        Natürlich sind es bei jeder Ideologie immer nur sehr wenige Menschen, welche den harten Kern an tatsächlichen Überzeugungstätern bilden. Um diese herum scharen sich dann weitere Mitglieder, und – bei zunehmendem Erfolg – auch mehr und mehr Opportunisten.
        Sobald eine kritische Schwelle an Bedeutsamkeit in der allgemeinen Wahrnehmung überschritten ist, werden deren Positionen dann i.a.R. von der Masse an weitgehend unpolitischen Menschen übernommen, welche schlicht das Bedürfnis haben einer vermeintlichen Norm zu entsprechen. An genau diesem Punkt werden Repressionen gegenüber abweichenden bzw. anderen Vorstellungen dann meist von der Masse als systemstabilisierend ergo legitim wahrgenommen. Liberal denkende Menschen mit Rückgrat treibt es an dieser Stelle zwingend in die Opposition; die allermeisten werden sich jedoch in Abhängigkeit vom erzeugten Druck beugen (in jedem einzelnen System! möchte ich behaupten).
        Bei den meisten Aspekten die Shlomo anspricht sind wir bereits an diesem Punkt, oder zumindest nicht weit davon entfernt – und das obwohl immer größere Hürden an kognitiver Dissonanz bei den meisten Menschen aufkommen, deren Gewohnheiten und Werte (vllt sogar deren ‘Natur’) sukzessive umgekrempelt werden (sollen).
        Dennoch schreitet es voran. Steinchen für Steinchen wird das Mosaik umgebaut und zeitigt seine vermeintlichen Erfolge. Frau Doktor von pinkstinks hier, eine Gleichstellungsbeauftragte da; oder einfach mal über 100 Lehrstühle für Gender…
        Betrachte einfach ein beliebiges Thema der vermeintlich ‘Progressiven’, und wie darauf im Allgemeinen der Gesellschaft reagiert wird. Gehe dann bei deiner Betrachtung in 10 Jahres Schritten zurück und realisiere das Ausmaß an Veränderung und wie langfristig agiert wurde…
        Die gute Nachricht ist, das es an der ‘Natur’, an den grundlegenden Werten der meisten Menschen kaum etwas geändert hat. Es sind Wasserköpfe und Scheinriesen, welche ohne stetig wachsende Förderung auf der einen- und Repression auf der anderen Seite von alleine zerfallen werden. Je länger und bunter Sie es treiben, desto befreiender, schneller, umfangreicher und einfacher wird der mögliche Wandel. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.