#MerzDidNothingWrong, oder: Esken nimmt Pädophile in Schutz

Quellen
Link zum zensurfreien Teilen:
https://shlomo.in/2020/09/24/merzdidnothingwrong-oder-esken-nimmt-paedophile-in-schutz/

36 Gedanken zu “#MerzDidNothingWrong, oder: Esken nimmt Pädophile in Schutz”

  1. Unglaublich ekelerregend! Es reicht schon nicht mehr aus nichts gegen Schwule zu haben, sondern man muss sich auch klar für Pädophilie bekennen.
    Frau Esken und der Rest der Bagage, das hat absolut nichts mit modern und fortschrittlich zu tun, sondern mit perverser endzeitlicher Dekadenz! Geht sterben, aber ganz leise!

    1. Dir ist schon klar, dass hier Shlomo rhetorische Übertreibung verwendet hat? Natürlich wird sich hier nicht aufgeregt, dass er gegen Pädophilie ist. Es wird sich darüber aufgeregt, dass er in einem Atemzug von Homosexualität und Pädophilie gesprochen hat und diese damit indirekt miteinander assoziiert hat. Dies ist in sofern ein Problem, da Homosexuelle lange mit diesem Klischee belastet worden sind und ihnen so ihre Rechte verwehrt worden sind und als Christidiot, dessen Partei nichts für die Gleichstellung von Homosexuellen getan hat, im Gegenteil, sollte man sich vorsichtiger verhalten.

      Stell dir mal vor, liebes Karma Kamäleon, man frage jemanden mit potentiellen SJW-Hintergrund, ob er was gegen einen weißen Kanzler habe.

      -“Nein.”

      -“Ist das für Sie normal”

      -“Die eigene Ethnie ist Privatsache, solang man kein rassistisches, Nazi-Schwein ist”

      Merkst du was? Natürlich, ist die Aussage in sich nicht verwerflich, aber man merkt deutlich die subtile Assoziation.


      So kann man jedenfalls argumentieren, wenn man nicht nach dem Prinzip der wohlwollenden Interpretation geht. Viele LGBTABCDEFG…s sind leicht triggerbar. Wurde in der Bahn mal fast von einer geboxt, schlicht weil ich einem Kumpel gesagt habe, dass die Gayparade einfach nur mehr Klischeedenken schürt. Hab mir von dem Mastschwein anhören müssen, dass ich ein homophober Nazi sei, obwohl ich selbst gay bin.

      Auch wenn ich nicht denke, dass Merz homophob ist, vergnügt es mich trotzdem, wenn CDUler fertig gemacht werden. Sollen die sich doch gegenseitig auffressen. Jeder einzelne von denen hat’s verdient. Trotzdem hat Shlomo recht, dass man sich erst um die Pädos aus den eigenen Reihen kümmern soll.

      1. Ja aber so wars ja nicht. Er hat ja auf dauerndes nachfragen die Aussage getroffen dass die sexuelle Orientierung keine Rolle spielt. Dann hat er selbst gemerkt was der Satz eigentlich bedeutet und daraufhin wollte er das direkt richtigstellen. Er hat es ja nicht in einem Atemzug genannt. Das war allerdings nur mein Eindruck wie ich es aus der Ferne bewerten kann.

  2. Pedophilie ist mehr Fetisch als sexuelle Orientierung. Ich stimme Merz vollkommen zu, darin, dass ich keinen Pedophilen Bundeskanzler (oder generell Politiker) je unterstützen würde, aber trotzdem zeigt die Aussage ein schlechtes Verständnis von “sexueller Orientierung”.

  3. Der Merz ist so eine kleine dreckige Lobbyhure, dem ist die sexuelle egal ist, so lange die Freunde sich dumm und dämlich verdienen. Er ist Hardcore-Kapitalist, wenns seinen politischen Zielen helfen würde, würde er selber schwul werden.

    Gibt genug legit Kritikpunkte, für die man ihn hassen kann. Nur suchen sich viele lieber so ‘ne Scheiße raus. Schwule beschützen ist halt mehr im Trend als Lobbyismus und Korruption oder er amerikanischen Verhältnissen in Sachen Gesundheitsvorsorge und Arbeitslosigkeit nicht ganz abgeneigt ist.

    Fickt ihn, aber nicht auf diese reudige Weise. Dann ist man auch kein Stück besser.

  4. Hey Leute, habe eine Frage an alle:

    Ihr habt mal in nem Stream behauptet, dass es so eine Art Taktik gegen Rechts oder so gibt… Soweit ich noch weiß wurde das in einem Buch über Marxismus beschrieben. Könnte mir da wer helfen, ich würde das gerne mal nachlesen, da es mir schon länger aufgefallen ist, dass die Linken mit einer Verzögerung von ein paar Wochen die gleichen Argumente wie die Rechten nehmen…

  5. Es ist so witzig! In der Sekunde, in der mein Mitbewohner herein gestürmt kam, um mir zu sagen, was das Fernsehen über das sagt, was Merz gesagt hat, dachte ich mir schon, dass hier irgendwas aus dem Zusammenhang gerissen und völlig verdreht wurde. Der Vorfall ist dermaßen uninteressant, dass ich mir nicht mal die Mühe gemacht habe, das zu verfolgen, obwohl ich selbst zur diskriminierten Randgruppe gehöre und obendrein ausgesprochen pädophob bin. Alles unter 35 fällt für mich in die Kategorie “Kind”.

    Beunruhigend finde ich, wie eine vernünftige Äußerung verdreht werden kann. Und die wundern sich darüber über Kampfbegriffe wie “Lügenpresse”? So ein schlechtes Image muss man sich hart erarbeiten.

  6. Finde es skurril, dass irgendwer bei Schwulen an Pädos denkt. Das kann man nicht in einen Topf werfen(muss man aber anscheinend als Politiker XD).

    Homosexualität ist eine sexuelle Orientierung. Pädophilie ist eine Paraphilie. Das ist nicht mal vergleichbar.

    1. Beide sind so geboren und haben sich das nicht ausgesucht.
      Stell dir vor du merkst plötzlich, dass du auf Kinder stehst.
      Das stelle ich mir nicht so lustig vor.
      Du wirst niemals sexuelle Erfüllung erleben. Es ist Tabu und vermutlich siehst du das auch ein. Eine Scheiß Situation.

      So hatten sich damals vermutlich auch schwule gefühlt.
      Ich finde, so ein bisschen lässt sich das schon vergleichen.

      1. Stimmt nicht! Sogenannte Kernpädophile werden zwar mit ihren Neigungen geboren. Es gibt aber auch Pädophile, die sich an Kindern vergehen, weil sie das Machtgefälle sexuell erregt. Eine legale Alternative wäre BDSM mit anderen Erwachsenen. Klingt ziemlich abgefuckt, ist tiefenpsychologisch aber wahr.

        1. Also stimmt es doch! Aber es gibt halt eine weitere Form der Pädophilie, in der die sexuelle Erregung durch ein Machtgefühl erreicht wird. Da es hier dann aber nicht nur Kinder sein können, ist es evtl. sogar noch ein wenig was anderes. Ich bleibe bei meiner Aussage.

          Übrigens: “Pädophilie ist eine Form der Paraphilie, die anderen Schaden zufügt und somit als eine paraphile Störung betrachtet wird.”

          Quelle: https://www.msdmanuals.com/de-de/profi/psychische-st%C3%B6rungen/sexualit%C3%A4t-geschlechtsdysphorie-und-paraphilias/p%C3%A4dophile-st%C3%B6rung

          So wurde “schwul sein” damals übrigens auch betrachtet – als “Störung”.

        2. Stimmt sehr wohl. Das Kurrrähhn kann gar nicht irren. Da stehts nämlich genauso drinne. Da helfen auch über die Jahrhunderte selbstgebastelte Ausreden und “Fachbezeichnungen” nicht hinweg. Ausserdem werden in fuffzich Jahren sowieso Sendungen laufen, wo du hinter bunten Glasscheiben raten musst, welches Tier gerade gefickt wird. Garantiert wird das auch wieder eine schwarze Moderatorin begleiten und als Joker wird sein: hinter einem der armen Tiere steht ein Pfaffe.

      2. Ob die so geboren sind ist mal ne steile These. Sind ja vllt auch psychische Störungen die induziert werden – zumindest haben unter den Opfern der Reform-Päderasten der Odenwaldschule doch erstaunlich viele als Erwachsene verschiedenste sexuelle Störungen entwickelt (oder sich umgebracht).
        Wie war der Fachbegriff… Paraphilie? Interessant… Ahhja – Salomon Krauss… jetzt erstmal ‘Streifzüge im Reiche der Frauenschönheit’ und ‘Die Braut muss billig sein. Ein bosnisch Singspiel’ von dem Typen lesen.
        Und dann fragen wir uns alle mal seit wann Homosexualität wohl nicht mehr als Paraphilie gilt, und welche Abartigkeiten wohl in 30 Jahren als normal gelten 😉
        Bacha bazi lautet das Stichwort zum googeln – und dann darf sich jeder kurz fragen, welche Motive wohl bestimmte politische Kreise haben eine Zuwanderung aus diesen Unkulturen zu forcieren

    2. Ob Störung oder nicht ist anscheinend verhandelbar.
      Bacha bazi:
      Spätestens seit dem 8. Jahrhundert ist Päderastie in den höheren Schichten der muslimischen Bevölkerung im Orient ein Teil der gesellschaftlichen Moral und des Alltagslebens.[2]
      Sind btw immer die Selben die sich für die Normalisierung von Homos, Pädos u.A. eingesetzt haben

    3. Ein Kanzler hat auch gewisse Vorbildfunktion. Homosexuell ist schon grenzwertig, aber pädophil schießt den Vogel ganz ab. Was kommt als nächstes, nekrophiler Sadist und Kanibale?
      Es ist shice egal, ob die/derjenige so beschissen geboren wurde oder nicht. Dann kann er/sie eben nicht Kanzler werden und hohe Ämter bekleiden und muss damit klarkommen, man kann nun mal nicht alles haben!

  7. Heute im Programm: Die Bilderberger-Kinderfickertruppe mit ihrer inszenierten Tuntenempörung. Das Bild mit Epstein in Merkelkleid sagt mir am besten zu, so ehrlich das Ding. Mal sehen wessen Snuff-Video als erstes rausgehauen wird. Warte ja schon lange auf die “UFO-Bilder” von so einigen.

  8. Die SPD,die Grünen,die Linke und ihre Büchsenspanner von den Medien haben sicher auf so eine Ungeschicktheit von Merz gewartet.
    Das hört jetzt nicht mehr auf bis Söder Kanzlerkandidat ist und dann wird Söder jedes Wort im Mund herumgedreht.
    In der Hoffnung das Habeck oder Baerbock(aus dem Outdoor Abenteuerkatalog) Kanzler oder in wird.

  9. Dietmar Bartsch(Linkenchef)hat vor einigen Wochen in einem Interview gesagt:Merz als Kanzler muss unter allen Umständen verhindert werden.
    Dunja Haram(ZDF):Merz offenbart tiefsitzenden Rassismus(nach einem Besuch in ihrer Sendung).
    Das Markus Feldenkirchen(Spiegel),Lars Klingbeil(SPD),Saskia Esken(SPD)oder auch Sawsan Chebli(SPD)sich hier gerne als verbal-Paparazzi betätigen war klar.

    Denn für die Linken ist Friedrich Merz das schlimmste was ein Mensch nur sein kann.”Neoliberal”.
    Und er war bis Anfang 2020 im Aufsichtsrat von Blackrock.

    Da Linke ja nicht nur Antifaschisten sondern auch glühende Antikapitalisten sind dürfte Merz für sie das größere Feinbild darstellen als ein “gewöhnlicher Nazi”.
    Natürlich würden Linke das nie offen zugeben.

  10. Das Gerede von der Esken erinnert mich an diese Linke in Thüringen, die sich darüber empörte, dass die Abgeordneten der AfD sie freundlich grüßen… Die merken das wirklich nicht mehr. Ich halte diese Leute für Irre. Und zwar keineswegs im metaphorischen Sinne…

  11. Da guckt sich der Depp das schon 2x an und kapiert es immer noch nicht. Und sowas will Regierungsverantwortung in unserem Land…
    Es ist un-FUCKING-glaublich.

  12. DVA Fan seit vielleicht 5 Jahren. Die frühen Sachen finde natürlich immer noch am besten. Hab nie kommentiert. In letzter Zeit hatte ich auch so meine Probleme von wegen reden ohne Punkt und Strich ehrlich, (über 40, iq über 110, kein Abitur). Wie auch immer. Shlomo ist um einiges jünger, ich kann mich aber sehr mit seinen Aussagen identifizieren. Meist sogar in Nebensätzen.. „ich komm mir vor als wäre ich normal geblieben, nur alles um mich rum dreht durch“ usw.
    ok, wollte nur mal ein like dalassen. Auch weil die merz Geschichte hier wirklich völlig abstrus ist, ich hab’s vorhin schon im Radio gehört, von der Arbeit heim bei dlf. Man muss merz nicht mögen, aber das, mit seinen vorsichtigen Antworten im Hinterkopf, ist nicht mehr tragbar. Shlomo hat völlig recht. Was die hier abziehen ist bizarr. Keep it up.

  13. Wie die halt immer ihren Eiertanz aufführen. Nicht alle Grenzen sind etwas Schlechtes. Der personal space z.B.

  14. “ABSOLUTE GRENZE” das wars! deswegen war die Esken so bestürzt. Wer Grenzen als etwas Absolutes betrachtet hat in diesem Deutschland nicht verloren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.