55 Gedanken zu “Aktivismus von Anfängern für Anfänger (mit dem Schattenmacher)”

  1. Ich liebe den Schattenmacher! Hier, in der Kommentarspalte, scheint sich wohl ein Troll zu tummeln, der mit unterschiedlichen Namen immer wieder klar machen muss, dass er ihn nicht mag.

    Wie auch immer…Von seiner erfrischend Arroganten Art kann ich nicht genug bekommen. Der Mann argumentiert auf einem überirdischen lvl

  2. Schattenmacher kann ich keine Minute zuhören.
    Sorry jung aber ich mag es einfach nicht wie du redest, kann sein das das toll ist aber so geschwurbelt reden nicht einmal Wolfgang M Schmitt

    1. Wenn man sich deinen Kommentar vor Augen führt, ist es keine Überraschung, dass die klare Dialektik des Schattenmachers wohl eher befremdlich auf dich wirkt.

      Aber vielleicht sollte es eher ein Ansporn sein, die eigenen Begrenzungen zu überwinden.

  3. Das Sheepworld-Motiv ist der Hammer! Auf den ersten Blick denken alle: “Ach, wie süß, das muss ich mir genauer anschauen…” BÄMM!

    Vor ein paar Monaten gab es eine Beziehungstat – die orientalische Folklore. Seither hängen hier überall irgendwelche Femizid-Schriebse. Das Moslems-haben-Recht-mit-Frauen-Plakat pappe ich da drauf. In der Gegend hat irgendein Feminazi was von wegen “My body my choise” gesprüht – wirklich mit s. Was könnte passender sein..?

  4. Mir scheint, als wäre es der Sache dienlich, den Stickern neben dem Text zusätzlich einen 2D Barcode beizufügen, der sofort eine Verifikation des präsentierten Inhalts sowie den Zugriff auf zusätzliche Information aus reputabler Quelle ermöglicht.

  5. Was der Schattenmacher auf seinem YT-Kanal präsentiert ist Kunst auf einem intellektuell hohen Niveau.Diese arrogante Überheblichkeit und die herablassende Sprache gehört dazu.In der Realität ist der Mann sicher anders unterwegs sonst hätte er täglich Schlägereien.
    Er muss sein Aussehen und seine Stimme verschleiern was dafür spricht das er etwas zu verlieren hat.Von wegen freie Meinungsäußerung.

    Ein anderes intellektuelles Schwergewicht heißt Gottfried Curio.
    Der Mann hat einen Youtube-Kanal mit ständig wachsender Abonnentenzahl.Wenn er im deutschen Bundestag spricht ist das Gutmenschentum in einem Wechselbad der Gefühle aus Hass,Entsetzen,
    Trauer,Wut und Ohnmacht.Hofreiter Toni:Der tut Hass sagen!
    Curio lässt sich niemals nicht durch Provokationen und Zwischenrufe aus dem Konzept bringen.

  6. Lieber Shlomo.
    Wenn du willst, dass ein Video möglichst viele Leute erreicht, greife nicht auf Schattenmachers Homostimme zurück. Es nervt.

  7. Hab ja inhaltlich nichts gegen den Schattenmacher, aber diese gezwungene, hochnäsig verstellte Stimme nervt mich schon seit ich den Kerl kenne. Rede normal, dann kann man vielleicht auch mal etwas länger in die Videos reinsehen

      1. +1. Ja. Stimmt.

        Nebenbei… die Honigwabe meide ich wegen Kasper. Kann ich auch nicht aushalten.

        Shlomo selbst soll hier aber auch was abkriegen: er hat einen “Powertalk”, der mir manchmal auch echt zuviel wird.

        (Mir fehlt die Ehrlichkeit. Die sind allesamt verstellt)

        1. Absolut verständlich
          Entweder Brüllt er das es übersteuert oder Quatsch Schlomo Ständig ins Wort.
          Nervig wie Beischlaf der Typ.

          Hirn Statt Hetze und Schlomo
          Perfekte Kombination

    1. Japp, das affektierte Geknarze nervt. Normalerweise drücken sich nur Leute so geschraubt aus, die besonders schlau wirken wollen. Das geht aber grundsätzlich daneben.

      Wer tatsächlich etwas zu sagen hat, findet auch ohne solche Mätzchen Gehör. So eine gespreizte Ausdrucksweise kann nicht darüber hinwegtäuschen, wie banal das Geschwurbel oft ist. Die Kunst besteht gerade darin, sich einfach auszudrücken.

    2. Man muß ihm jedoch zugestehen, daß er bereits seit einiger Zeit gegensteuert, aktiv daran arbeitet, sich dem Plebs gegenüber weniger verachtend zu gerieren und auch seine Abscheu gegen jene, die im Vergleich zu ihm erheblich weniger intellektuell begütert sind, inzwischen bereits etwas besser zu kaschieren und fast schon in ein kumpelhaftes “wir” umzumünzen vermag.

    3. Genau das ist das Alleinstellungsmerkmal vom Schattenmacher. Wer damit nicht klar kommt, der muss ihn ja nicht sehen. Der Pöbel wusste noch nie was gut für ihn ist. Egal wie man spricht.

  8. Das Getue des Schattenmachers ist genau identisch mit dem was in der Honigwabe an dem Schwenken der Reichsfahne kritisiert wurde.

    Es ist eine Unnötige Angriffsfläche.

    Jemand der so spricht, wird sofort als Spinner abgetan. Wenn man sich seine Videos trotzdem ansieht und dann auch noch über pathetische Phrasen stolpert, die 1 zu 1 aus einem World of Warcraft- Video entnommen sein könnten, ordnet man ihn entsprechend ein.

    Kind das auf Revoluzzer machen will.

    Der Schattenmacher hat schon interessante Gedanken und ist nicht dumm, aber die Art erschwert den Zugang leider extrem.

    1. sehe ich absolut genauso!
      Immerhin hat sein Milchbubi-Image durch diese Plakataktion im nächtlichen Berlin bei mir ein paar Kratzer bekommen.

  9. Warum redet der Schattenmacher eigentlich so? Möchte er vergeblich intellektuell wirken oder bohrt er zu selten in der Nase, weshalb sie ständig zu ist?

  10. boah ich hasse den schattenmacher übelst cringe der typ mit seiner pseudointellektuellen nasalen sprechart
    ich will shlomo wenn ich auf shlomo.ga gehe
    merkel die fresse
    ich mag shlomo

    1. Hey! was soll denn das? Der Schattenmacher ist total sympathisch, ich freue mich jedes einzelne Mal sehr, wenn er irgendwo vorbeischaut.

      Lieber Shlomo, ich mag dich auch sehr, weiter so! Und hör bitte nicht auf den oberen Kommentar!

      1. Auch ich mochte den guten Schatti mehr als er noch bescheidener war. Ich verstehe, dass Charaktere überzeichnet sind, das sagt DVA ja auch zu seiner Figur. Ich verstehe, dass es sein “Ding” ist. Ändert aber nichts daran, dass er unterm Strich ein arroganter nervtötender Redner ist. Dies führt leider dazu, dass ich z.B. seinen Part in diesem Video beim 2. mal geskipped habe und ich generell fast jedes Schattenvideo ein mal gesehen habe aber nur sehr selten ein zweites mal. Bei DVA und IW deutlich öfter.

    2. Ich kriege auch jedesmal Zuckungen vor Schmerz, wenn ich den Schattenmacher reden höre… kann das voll gut nachvollziehen.
      Aber viele lieben ihn anscheinend und inhaltlich geht der ja durchn TÜV.

  11. Sorry.., auch wenn Shlomo das selber nie lesen wird, ich kann mir einfach keine Videos mit dem Schattenmacher (ausgenommen live) anschauen.., die Art wie er spricht nervt mich zutiefst ab, sodass ich die Videos nie zu Ende schauen kann. Er spricht, liest so, als würde er ein Krimi Roman vorlesen.. diese langezogene, tiefergehende Betonung der letzten Silbe eines Satzes raubt jede Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit.

    1. Schade, da verpasst du was, weil seine Inhalte sind wirklich gut, besonders, wenn man n bisschen auf die philosophischere Ebene abfährt. Ich hab auch n bisschen gebraucht, um mich dran zu gewöhnen, aber Tatsache ist halt, dass er nicht nur schlaut tut, sondern, dass er es auch ist. Und deshalb kann zumindest ich das ganz gut ertragen, finde es sogar mittlerweile ganz lustig.

    2. Das ging mir am Anfang offen gestanden auch so. Mittlerweile schätze ich den Schattenmacher und seinen Content aber sehr. Bei seinen besten Videos, und sehr viele sind sehr gut, habe ich danach das Gefühl, ein ganzes Buch gelesen zu haben. Die Art zu sprechen ist vielleicht etwas affektiert, aber es passt auch zur (Kunst)-Figur, zum Erzähler. Er kann es – außerdem ist es Alleinstellungsmerkmal sowie Wiedererkennungseffekt.

  12. Super Geil. Mehr davon. Je mehr erwachen, desto besser. Aber immer schön unterschwellig, sodass die 1 Milliarde nicht für einen harten Crackdown eingesetzt werden kann. Be water, my friends. Wir erodieren die Tyrannen bereits. Sonst würden sie nicht so viel Geld ausgeben. Wir sind viele. Wir sind die Mehrheit. Sie fürchten uns.

      1. Sie sind anscheinend neu in diesem “Internet”.
        Eine gewisse Klientel sieht, was sie sehen will, in diesem Taucher-OK: Angeblich formen die Finger und das Handgelenk die Buchstaben WP, welche für “White Power” stehen sollen.
        Naja. Kann man so sehen, muss man aber nicht 😉

      2. Vor allem war es ursprünglich ein Witz: “Hey, wie wäre es, wenn wir die SJWs auf den Arm nehmen und überall im Internet behaupten, das OK-Zeichen wäre was mit White Power..?” Das hat tatsächlich funktioniert. Der Köder wurde bereitwillig angenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :