105 Gedanken zu “Correctiv im Faktencheck: Größtenteils Falsch”

  1. alter, ich mach das zum plakat 6:36

    lad nur irgendwo das volle vid hoch, ich kann kein screenshot machen wenn das play symbol da bleibt (sry ich kenn mich mit bildern aus … nicht mit film)

  2. Hab ein paar Aufkleber in der Bundesstadt verteilt.
    Sogar direkt im “Bundesviertel”, damit unsere Minister und Amtsräte bis runter zum Pförtner was davon haben.

    Ich betrachte diese Orte als mein erweitertes Wohnzimmer. Wer kann sich da schon beschweren.

  3. Warum das Plakat mit der weißen Frau ins Leere läuft.

    Niemand stellt in der Realität solche Forderungen an weiße Frauen.
    Ihr könnt mir gerne das Gegenteil beweisen, bitte mit Link.
    Wenn möglich keine Videos von verhaltensoriginellen Individuen, sondern reale Forderungen von Institutionen, von Leuten die an der Macht sind.

    Ich schließe sicher nicht aus, dass sowas in der Zukunft nicht passieren könnte,
    aber die Realität DERZEIT schaut doch wesentlich anders aus.

    1. Es ist schon seit Jahren gang und gebe dass man Frauen rät “bestimmte Gegenden” zu meiden und ebenfalls ist es gang und gebe besondere Rücksicht gegenüber Muslimen und ihren religiösen Gefühlen zu üben. Als humoristische Überspitzung des ganzen trifft das was auf dem Plakat zu sehen ist zu. Ich denke den meisten ist klar was damit gemeint ist.

  4. Wer klebt in Neukölln Hermannplatz?
    Wer klebt im Wedding Leopoldplatz?
    Und wer klebt bei den Extremisten in Kreuzberg?
    Alta.Lieber nicht.Das ist zu gefährlich.

    1. hier , ick ….

      einfach früh um 7 machen, da schlafen die meisten da noch, und die die schon wach sind würden selber kleben ….

      EEEEEEEZZZZZZZZZZZ

  5. Wow, herzlichen Glückwunsch zu diesem durchschlagenden Erfolg! Ich werde mir jetzt Bilder angucken von Wohnungen, in denen die Plakate auf Fotos von öffentlichen Orten geklebt wurden.

  6. Shlomo, was mir aufgefallen ist: Correktiv hat geschrieben, dass ein „Mann“ in dem Video über das Plakat spricht. Geht man nach dem allgemeinen Gendergesums, haben sie dich damit hart diskriminiert. Was, wenn du eine Frau mit tiefer Stimme bist. Oder ein Transgender? Sie hätten schreiben müssen: „Eine Person mit tiefer, sonorer Stimme, die ihn als Menschen mit Penis skizzieren könnte“.😄
    Ich bin restlos enttäuscht von Correctiv, dass sie so intolerant sind und in ihrem ao faktengetreuen Check nicht berücksichtigen, dass du alle Geschlechter haben könntest! 👌🏽😆

  7. Was für die nächste Honigwabe. “How I met your Baseballschläger”

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4842356

    zwei rhetorische Fragen dazu:

    1) An im Artikel genannter Straße befindet sich was für eine Einrichtung?
    (Ja, ihr habt richtig geraten)
    2) wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die weiteren Täter zu denen “keine Personenbeschreibung vorliegt” einen ähnlichen kulturellen Hintergrund haben? Also kann allein schon das Opfer einen wesentlichen Teil dazu beitragen.

  8. Anderes Thema:
    Ihr hattet doch diesen Jörg von Massengeschmack bei euch in der Sendung und hat das Thema “Sprache gendern” auch angesprochen.
    Wie lange ist das nun her?
    Ich weiß es nicht, jedenfalls sehe ich es jetzt überall. Bei Menschen auf Instagram denen ich schon lange folge, im ÖR, in unserem Wochenprospekt der Gemeinde, bei Stellenanzeigen. Fast überall lächelt einen diese hässlichen : oder das *-Sternchen an.
    Das ging auch so rasch, ich dachte es wird vielleicht in 3-6 Jahren soweit sein und wieder absolut keine Regung in der Bevölkerung.
    Heute habe ich gelesen im Duden soll wohl jetzt auch Menschin zufinden sein. Zudem habe ich einige Onlineprofile aus einem Lesben-Forum in den USA gesehen bei welchen sich Männer als Frauen angemeldet haben und dort Dates suchen. Lehnt eine Frau dies ab, wird sie natürlich in der Transbubbel als Transphobe vorgeführt. Die setzten sich einfach eine Perrücke auf und glauben dann mit lesbischen Frauen eine sexuelle Beziehung führen zu können.
    Ich finde diese neue Welt so schrecklich, ich finde keine Worte mehr dafür und frage mich ernsthaft wie wir in 10 Jahren leben müssen und ob ich in dieser Welt überhaupt noch leben will.

    1. Am Besten ist immer noch der Fall K. White aus dem Großen Britannien.
      Frauenmörder wird als Transe anerkannt uns läßt sich ins Frauengefängnis verlegen…..

  9. Glückwunsch Shlomo! Das ist fantastisch.
    Correctiv hat aber ihren Faktcheck anscheinend gelöscht.
    Ich kann diesen Faktencheck auf Twitter oder Facebook nirgends finden. So sieht Kapitulation aus 😀

  10. Kopfkino: Polizisten in schicker neuen schwarzen Hugo Boss Uniformen (natrlich in schwarzem Leder wie die Sturmtrutruppenweiber im Wolfenstein-die kreischen immer nett bei Flammenwerferbearbeitung)kratzen die Shlomo Plakate in fünfer Trupps ab (mit ADAC Eiskratzer), bekommen dafür als Belohnung ein rotes Bändchen ans linke Ärmchen und freuen sich wie Marzipanschweinchen. Kleine Gretas Lookalikes stecken ihnen dann noch kleine Blümchen an und das ZDF macht dazu ein heute extra, wo irgendein schwitzender Fettsack noch seine “Dosis” als Lösung anbietet.

  11. Also den aggressivsten Kommentar, den ich zu diesem Plakat gefunden habe, war folgender (irgendwo auf Facebook):
    Hast du das Plakat angezündet? Und die Verfasser (egal ob links oder rechts) gleich dazu.

    1. Tja, das hassen sie: Plakate, die sie dazu zwingen, sich mit der Realität zu beschäftigen. Da kann man schon mal bockig werden™.

  12. Sehr clever das du sie darauf hinweist und verspottest das sie Werbung für dich gemacht haben.
    Sehr sehr schlau.
    Damit du auch ja maximal dazu beigetragen hast das dieser Fehler nie wieder passiert.
    Wichtig! Teile deinem Gegner immer mit was dich besonders freut, was dir besonders Angst macht und was dich besonders schmerzt.
    Eine hervorragende Kriegslist..
    Is mir schlecht

      1. Von was träumst du denn Nachts kleiner Gernegross?
        Eure Bubbel is 0.1%.
        Wenn die wollten könnten die euch morgen alle in den Knast stecken und keinen Hund würde es interessieren.
        Ihr seid Lichtjahre davon entfernt denen schmerzen zuzufügen ihr Träumer..
        Allein mal die Kommis hier lesen.
        Kneipen Nivau wäre noch geschmeichelt..

  13. Das Wort realistisch bedeutet so viel wie “der Realität nachempfunden/angepasst”. In dem Kontext, in dem du es verwendest besteht kein wesentlicher Bedeutungsunterschied tzwischen realistisch “werden” und “wirken”. Damit du das einfach mal weißt.

  14. von der Polizei entfernt. Was soll das heißen? Ist sie extra dort hingefahren um es zu entfernen? Wenn nicht und es nebenbei entfernt wurde, warum dann auch nicht anderes politisches Zeug? Wenn sie extra da angerückt ist, kann man ja bestimmt die Polizei anrufen und sagen hey ist so ein Antifaplakat oder so ein smash the patriachat Plakat macht das mal weg. Da kriegt dann garantiert nicht zu hören, dass man sie nicht wegen sowas nerven soll.

    1. Versuch’s mal und berichte, was geschieht. Vielleicht entfernen sie die linken Gewaltaufrufe ja tatsächlich, wenn man sie darauf hinweist und der einzige Grund, weshalb diese linken Hassnachrichten so lange hängen ist, dass sich einfach keiner gemeldet hat (weil wir nicht die Redefreiheit anderer Personen einschränken wollen, sie unsere aber schon).

      Statt anzurufen kannst du auch einen Streifenpolizisten informieren, wenn dir einer begegnet.

  15. Meh ich habs schon vorher gesagt und recht behalten das war mehr ein Eigentor als alles andere. Genau diese Reaktion hatte ich befürchtet.

  16. Das beste an der ganzen Geschichte ist, dass Lübz eine echt kleine Stadt ist…wie gehen die denn dann ab, sobald das in einer Großstadt hängt?

  17. Also der Faktencheck begrenzt sich darauf,
    herauszu finden, wer der Urheber ist?

    Ich dachte die gehen mehr auf den Inhalt ein, wie z.b. nein,
    eine weiße Frau die so rumläuft, verletzt niemals nicht die Gefühle von
    Moslems.
    Komisch. Ich dachte die untersuchen den Inhalt auf richtigkeit…
    Eigentlich eine ziemliche Null aussage von denen.
    Naja.

  18. Wo solche Plakate wirklich weh tun wird dieses Jahr in der Nähe um Wahlbüros sein. Die meisten Menschen wählen impulsiv.

    Eine kleine Erinnerung, was zur Wahl steht könnte nicht schaden. Wenn jeder im Vorfeld am Wahltag um sein eigenes Wahlbüro beim Spazieren gehen 1-2 Zettel verlieren sollte könnte das durchaus was bewirken.

  19. Nachdem ich gerade dabei bin, eure letzte Honigwabe zu hören und angesichts des Geschlechter-Themas echt mies in den Tag gestartet bin, ist das mal eine gute Nachricht zum entgegenwirken. Danke Shlomo, weiter so!

  20. Wenn die Mainstreammedien, womit ich auch den ÖR, so ein Plakat wie das mit der Kartoffel nehmen um darüber zu berichten, dann würden sie wohl nur wage sagen was das für ein Plakat ist. Vielleicht nur ihre Konklusion vortragen. Es gibt ja auch Videoberichte wo gesagt wie, es gibt auch ein Beweißvideo und dieses wird nicht gezeigt. Man sagt dann beim Plakat wenn sie direkt darauf angesprochen werden und es nicht umgehen können, vielleicht sowas, wie ja wir möchten diesen Hass nicht zeigen um zur Verbreitung dazu beizutragen oder das das Plakat eine Herrabniedrigung einer Gruppe ist und deshalb nicht gezeigt werden sollte. Sie werden aber um noch mal sicher zu gehen wohl nicht über das Katoffelplakat berichten. Correctiv hätte ja auch noch über die anderen Plakate schreiben können, das sind ja nicht soviele und es wäre immer noch ein kurzer Artikel gewesen.

  21. Ich bezweifle das es gut ist das hier Shlomo bzw. die vulgäre Analyse im Artikel genannt wird. Es kann sein das die Leute, wie Shlomo schon gesagt hat, die auch gegen die SJWs sind so auch von Shlomo erfahren. Aber ich befürchte, dass viele sich nicht mit Shlomo näher beschäftigen und davon ausgehen das er Extremist ist und er somit als weiter ,, Beweiß ´´ gilt das es eine Gefahr von Rechts ( eigentlich Gefahr von nicht SJWs, damit also auch Altlinke ) gibt.

    1. Was denn bitte für eine Gefahr? Wegen eines Plakates, welche eine Aussage hat, worauf dieser ”Faktencheck” gar nicht darauf eingeht?

      Es zielt doch nur darauf hin DVA und die Plakate zu Diffamieren und zu Ächten. Normale Menschen mit Verstand fallen doch darauf nicht herein, und auf die, die es doch tun, drauf geschissen….🍻

  22. Ich habe 2 Mädels in einer privaten Whatsapp Gruppe, die beiden haben Heute völlig empört das Foto geteilt, nach einer kurzen Info waren die Wogen soweit wieder geglättet. Danke für Deine Arbeit 👍🏻

  23. Wer hätte gedacht das Schlomo mal der Anführer der Widerstandskämpfer gegen die Diktatur der Mainstreammedien wird?

    Wenn das so weiter geht landet der gute mit der nächsten Plakataktion eine Aktuelle Stunde mit angeschlossener Lanz-Diskussion.

  24. wie wäre es mit. “2% der bevölkerung, oder jeder 50 mensch in deutschland kam in den letzten 5 jahren durch asyl – das ist uns nicht genug/wir haben platz”

    vielen dürfte nämlich nicht klar sein wie viel 2mio eigentlich ist

  25. Es muss so ein gutes Gefühl sein, nach Jahre langer Zensur, unzähligen Löschungen und Verunglimpfungen, nicht zu vergessen den Einbruch von “Journalisten” in den Elternhausgarten und vielem mehr.. diesen Arschärschigenarschärschen nicht nur ein bisschen, sondern so richtig schön ans Bein zu pinkeln.
    Ich freu mich für dich Shlomo^^
    Jungs macht euch auf den Weg und sucht euch ein Bein das zum pinkeln einläd!

  26. Es war schon eine Straftat, nämlich Sachbeschädigung. Aber das ist auch jeder Antifa-Sticker an so einer Stelle, die, wie wie wissen, alle kleben bleiben, solange sie keine wichtigen Informationen verdecken.

    1. Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

      Das Plakat erfüllt nicht den Tatbestand einer Sachbeschädigung, da es rückstandslos entfernt werden konnte. Da wo die Plakate angebracht waren, wurde nur vorübergehend das Erscheinungsbild verändert und das ist dann keine Sachbeschädigung.

  27. Nachtrag:

    Das letzte ist die quasi Legitimation zum kleben, auch für alle Unentschlossenen.
    Nehmt reversieblen (wiederablösbaren) Kleber und es ist noch nicht mal Sachbeschädigung!

  28. “Bekannt durch Funk und Fernsehen” 😉

    Der Freund eines Freundes hat auch immer noch die Grenzen-Aufkleber, ohne Kleber ist doch alles doof, wird zeit.

  29. Wow, das nenne ich Objekte Berichterstattung. Nur “rechts” und kein” Rechtsextrem “. Oder reicht das heutzutage schon, um standesrechtlich Exekutiert zu werden?

  30. Herrlich. Die Wahrheit schmerzt so sehr für diese Lügner. Würde zu gerne mal mitlauschen wie sie in ihrer Redaktion ausschwenken.

    Und wieder mal Danke an Gabun, das Land mit mehr Meinungsfreiheit als das sog. Deutschland

    1. Grade aufgehört wegen Trumps non-impeachment zu schäumen und dann dies, da kann man schon mal graue Haare bekommen

      vollgut! …xD

  31. Dass dieses Plakat so eine Aufmerksamkeit bekommt, zeigt mal wieder: sie können uns vielleicht aus den sozialen Medien werfen, aber in der echten Welt werden ihre Safespaces nicht funktionieren!

    1. Es würde mich nicht wundern wenn es sich mit solchen Plakat vermehrt auftaucht, dass das staatlich bezahlte Hunderschaften nur solche Plakate entfernt, aber linksextremes Zeug unberührt lassen. Wegen Hassredebekämpfung oder so. Die Einseitigkeit werden dann auch nicht für die Leute dann sichtbar, die sie jetzt nicht erkennen oder erkenn wollen oder ihnen egal ist bis gutheißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :