54 Gedanken zu “Hilfe, die Rassisten machen Schwarze zu Außenverteidigern!”

  1. Professoren wie Tina Nobis sind einer der Gründe, warum ich nach 16 Semestern Studium mit der Universität nichts mehr zu tun habe will. Ein anderer Grund ist deren Schweigen bei der heutigen Situation.

  2. Ich habe mir vor Wochen diesen Beitrag auf Sportschau.de angeschaut.
    Typisch öffentlich rechtliches Fernsehen.
    Prof. Dr. Tina Nobis ist keine Wissenschaftlerin.
    Sie ist politische Aktivistin und stramme Vertreter*in des Kulturmarxismus.
    Diese Leute haben sich inzwischen fast den ganzen Staat unter den Nagel gerissen.


  3. So Leute, jetzt ist mal Zeit für ein bisschen Aktivismus, wir sind ja schließlich nicht nur zum Spaß hier… Im neuesten Shlomo-Video ( https://shlomo.ga/2021/06/10/hilfe-die-rassisten-machen-schwarze-zu-aussenverteidigern/ ) kommt maßgeblich eine Soziologin namens Tina Nobis zu Wort. Der Inhalt ist der übliche: Mehr Schwarze und weniger Weiße in der Bundesliga, aber zack, also Quote her.

    Sieht man sich dann aber mal auf der Seite ihres Instituts an der HU Berlin um ( https://www.spowi.hu-berlin.de/de/institut/sportsoziologie/personen ), so entdeckt man schnell: 100% rein weiße Mitarbeiter. Und deshalb dachten sich Shlomo und ich: Wieso nicht mal ein paar Emails schreiben, oder telefonisch nachfragen bei der guten Frau, ihrem Chef, oder den übrigen Mitarbeitern, wann sie selbst mit gutem Vorbild voranschreiten und ihren Posten zu Gunsten eines PoCs räumen. Natürlich gelten bei alldem die Gesetze der BRD und die Regularien des höflichen Umgangs, aber ein solch krasses Missverhältnis zwischen Anspruch und Wirklichkeit kann ja auch nicht im Interesse der Universität sein. Als Anregung wären folgende Fragen sicher gut geeignet:

    1. Halten Sie schwarze Menschen für intellektuell nicht befähigt an einer Universität zu arbeiten? Falls nicht, wieso gibt es bei Ihnen dann keine? – Egal bei welcher Antwort dann die Nachfrage, ob das bei den Bundesligavereinen, die ja tatsächlich einen höheren Anteil von schwarzen Spielern haben als 0%, nicht der gleiche Grund sein könnte. Ist die Liga nicht eigentlich schon viel weiter als die Uni?

    2. Das konkrete Festlegen auf Quoten und Termine. Wann muss endlich der erste Weiße zu Gunsten eines Schwarzen gehen? Wann endet der unerträgliche Rassismus? Alles andere als ein konkretes Datum ist als perfide Verzögerungstaktik der machtgierigen Weißen herauszuarbeiten.

    Legt los Leute, heute und Anfang nächster Woche. Pressestelle der Uni oder Dekanatsbüro wären vielleicht auch ne Option.

    Tina Nobis
    Telefon: +49 (0)30 2093-46103
    Email: tina.nobis@hu-berlin.de

    Sebastian Braun (Leiter der Abteilung)
    Telefon: +49 (0)30 2093 46022
    Email: braun@hu-berlin.de

    Irina Nikolai (Sekretariat der Abteilung)
    Telefon: +49 (0)30 2093-46108
    Email: irina.nikolai@hu-berlin.de

    Hans-Christoph Keller (Pressesprecher der Uni)
    Telefon: +49 30 2093-12710
    Email: hans-christoph.keller@hu-berlin.de

    Alle übrigen Adressen und Nummern findet ihr, wenn ihr dem Link am Anfang folgt.

  4. Ich denke, sie rechtfertigt ihre Daseinsberechtigung als WEISSE Professorin damit, dass sie ja durch ihre “Arbeit” (ich lach mich wech) gaaaanz vielen unterdrückten Schwarzen hilft. Wie Jesus uns einst durch seinen Tod am Kreuz. Genauso kann man als Grüner beruhigt 5 – 6 im Jahr in Urlaub fliegen, wenn man vorher dem kleinen Mann den einzigen Jahresurlaub vergällt oder verboten hat.
    P.s.: Wieso muss ich mir eigentlich immer wieder von WEISSEN anhören, wie arm und unterdrückt die bunten sind?!??

  5. Alaba ist Kapitän der Ösis. Aber solange noch nicht jede europäische Mannschaft so agiert, haben wir auch noch lange Zeit mit bösen bösen Rassisten zu tun.

  6. Überlange Videos sind das was ich will ^^
    Für mehr schwarze in der Parteiführung aller “demokratischen” Parteien ! Jetzt!

    1. Wir sollten Accelerationism nicht zu unserem Nachteil durchführen. Besser ist es, die Gegner gegeneinander auszuspielen, indem man 2 verfeindete Parteien “beschleunigt”. Siehe Moslems vs Transen.

  7. Mit Google als Quelle:
    – EU population -> 446 million inhabitants
    – EU population black part: -> 22 million
    – Black Population in Prozent ungefähr: 22/446 = 0.49

      1. Mit Google als Quelle:
        – EU population -> 446 million inhabitants
        – EU population black part: -> 22 million
        – Black Population in Prozent ungefähr: 22/446 = 0,049 = 4,9%

  8. Tief in meinem Herzen war ich schon immer schwarz wie die Nacht.Guckst du hier ich bin:
    https://www.youtube.com/watch?v=TnzFRV1LwIo

    Shlomo-meine Worte gut übernommen-Abschaum.

    “Bitte Dickmanns Negerküsse in Fettfrau Schwarze Lutschfreude umbenennen-sonst ihhh baba und gehört boykottiert!” Haschtäg ich ficke die Welt!

  9. “Die vielen weißen Menschen in Institutionen bilden ja die Realität nicht mehr ab.”

    Da hat Frau Dr. Nobis recht.
    Sie sollte umgehend zurücktreten und ihren Posten räumen, um Platz für marginalisierte Menschen von Farbe zu machen.

  10. 20:28 Aber warum ist das so? Warum wollen weiße, das andere weiße systematisch diskriminiert werden? Und ich meine damit die Macher dieser Doku. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass unter den Machern mehr als 97% weiß sind. Die schießen sich doch ins eigene Knie, oder nicht? Wenn die ganze Sache richtig Fahrt aufnimmt bleiben die doch auch nicht verschont.

  11. Würde sich diese überschätzte Gesocks (genannt “Sportler”) vlt. bitte wieder dem widmen, wovon sie etwas verstehen und wofür sie (fürstlich!) bezahlt werden?! Also Bälle kicken, werfen, sprinten, Räder schlagen und meinetwegen Trampolin hüpfen? DANKE!

    Ich arbeite im Gesundheitswesen. Hat vlt. jemand Lust auf ein Interview mit mir bezüglich der angespannten Situation auf dem Aktienmarkt? Meine Fresse…

  12. Merchandising-Unternehmen, die man “Fußballvereine” framed, haben was gleich nochmal mit “links” zu tun? Also im Sinne von Marx und nicht im Sinne neulinker SJW-CEO’s, die weder mit “Arbeiterklasse”, noch mit “einfachem Volk” auch nur irgendwas, außer Verachtung zu tun haben…

  13. “Also Frankreich ist da viel weiter!”
    Hmm, könnte das daran liegen, dass es in Frankreich 7,4% der Bevölkerung gibt, die schwarz sind, während das hier gerade einmal 1,1% ist?
    Da sollte zu erwarten sein, dass da 1% auf jeder Position steht.
    Natürlich gat Frankreich auch mehr Zulauf aus Afrika, die können schließlich alle die Sprache schon durch die ehemaligen Kolonien.

    Und was für amerikanische Sportverhältnisse? Das sich darüber beschwert wird ist lächerlich.
    Die NFL ist zu 60% schwarz obwohl die nur 13% der Bevölkerung ausmachen und deren Kritik ist, dass da zu wenige Schwarze rumrennen?
    Langsam wird’s einfach nur noch dämlich.

    1. Logik, Gleichheit, Repräsentation war niemals das Ziel.
      ZERSTÖRUNG und ZERSETZUNG ist deren Ziel. So, wie es die kommunistischen Schriften anordnen.
      Wir sind im recht, uns zu verteidigen. NOCH können wir uns verteidigen. NOCH können wir die Dystopie verhindern.

  14. Hallo,
    man kann sich auch noch die Frage stellen, warum die Tagesschau so wenig über Frauenfußball und anderen Frauensport berichtet? Warum gibt’s keine 50 zu 50 Quote? Nach deren Logik sind die ja selbst die größten Schweine.
    Gruß,
    Egon151

  15. Ist es nicht eigenartig das so viele weiße und wahrscheinlich sogar Deutsche früher Fußball gespielt haben. Es ist als wäre etwas vorgefallen was die Population in Deutschland zum größten Teil, wahrscheinlich sogar zu 100 %, weiß und Deutsch gemacht hat. Und danach lange keine Migration nach Deutschland stattgefunden hat, weil vielleicht Deutschland ein sogenanntes “Shithole-Country” war!
    Aber das ist natürlich nur Spekulation!

  16. Laufen ist nicht gut fürs Bindegewebe, da das gedehnt wird und man eher hänge Titten bekommt.
    Ansonsten habe ich eigl nichts zum Video zu sagen Oo

  17. Als Antirassismus getarnter Rassismus gegen Weiße. Jeder, der das nicht erkennt, kennt offenbar die Definition von Rassismus nicht. Dass man diese Ideologen überhaupt ernst nimmt, ist der Bezeichnung homo sapiens nicht würdig.

  18. Moah, ENDLICH mal wieder bisschen Vulgarität bei der vulgären Analyse! <3
    Das beste Video seit langem, da kam richtig Nostalgie auf!

  19. “Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Braun,

    ich wende mich an Sie als Leiter der Abteilung Sportsoziologie der HU Berlin.
    Wie Sie aus dem im Betreff verlinkten Video der Sportschau entnehmen können, scheint Ihr Institut, namentlich Ihre Kollegin Prof. Dr. Tina Nobis, die Theorie zu vertreten, dass die Anwesenheit und die Repräsentanz von PoC an maßgeblicher Stelle in einer Organisation zahlenmäßig einem bestimmten Zielverhältnis entsprechen soll.
    Umso überraschter war ich dann, als ich feststellen musste, dass auf der Homepage Ihres Instituts – keine einzige Person of Colour zu finden ist! Keine einzige!
    Sie bilden, wie Ihre geschätzte Kollegin richtig feststellt, gesellschaftliche Realität nicht mehr ab. Das geht so aber nicht!
    Oder zeigt sich da bei Ihnen die praktisch umgesetzte rassistische Vorstellung, dass weiß gelesene Menschen intellektuell überlegen, schwarze Menschen jedoch körperlich überlegen sind? Ich hoffe nicht! Also: warum wird in Ihrer Abteilung im Lehrkörper kein einziger Platz durch eine PoC besetzt?
    So oder so: das darf so nicht bleiben! Machen Sie ein Ende mit diessem unhaltbaren rassismusverdächtigen Zustand! Falls Sie, wie ich hoffe, Dekolonialisierung und Antirassismus ernst nehmen und nicht nur Lippenbekenntnisse ablegen wollen, falls Sie etwas ändern wollen: bis wann wird in Ihrer Abteilung ein sichtbarer Paradigmenwechsel zu einer deutlichen (und nicht nur symbolischen!) Repräsentanz von PoC stattfinden? Wann wird z.B. eine der beiden Professorenstellen durch eine PoC besetzt werden?

    Mit freundlichen Grüßen ”

    Eben per Maill am Prof. Braun, Prof. Nobis und den Pressesprecher der HU-Berlin geschossen.

    1. “rassismusverdächtigen Zustand” das klingt ja fast so als könnte es noch eine andere Erklärung als Rassismus geben für die massive Unterrepräsentation.

      Sonst hervorragende Mail.

  20. hat die lispel lisel denn die manager alle gefragt als was sie sich identifizieren? Man kann sich das doch mittlerweile aussuchen. Oder hat sie etwa einen kleinen Rassismus gemacht und geht anhand der hautfarbe der manager davon aus dass sich diese als weiß identifizieren?

  21. Es hat mich sehr positiv überrascht, dass Tom Buhrow daraufhin als Schirmherr der Sportschau zugunsten eines Menschen von Farbe zurückgetreten ist.
    Dieses konsequent antirassistische Verhalten lobe ich mir.

  22. Es wird doch immer utopischer. Bis Deutschland nicht alle öffentlichen Ämter mit behinderten, transsexuellen BPoCs besetzt, wird wohl ihre Propaganda nicht aufhören. In Amerika ist es m.W.n. auch so gewesen, daß einige Liberals selbst nach der Ernennung eines schwarzen Präsidenten durch den bösen Rassistenmob, noch immer keine Gleichberechtigung der Rassen gesehen haben wollten.

    Nichts reicht mehr. Nichts ist mehr, schwarz, divers, radikalisiert genug. Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder schlimmer als Pocken und Masern. Es wird endlich Zeit für die Schluckimpfung. Wenn da nur nicht die linksradikalen Qu(e)erdenker wären..

  23. Der ganze Rassismusscheiß nervt so.
    Also ich bin so alt wie Shlomo und arbeite auch in der Wissenschaft, wie die Frau Nobis, allerdings in einer ernstzunehmenden Sparte, nämlich in der Physik.
    Wenn ich so einem Schwachsinn veröffentlichen würde, wo ich in meine Forschungsdaten das reininterpretiere, was ich will, dann gäbe es nach mir schon Zeitreisen und ich wäre arbeitslos. Mein Vorgesetzter würde mich hochkant rausschmeißen.

  24. Man kann der Lisbelfotze legit ansehen wie dringend sie sich umbringen will.. Sie hasst weiße so sehr das sie sich am libesten beim sprechen wegkugeln will.. FOTZE

  25. Warum heult eigentlich keiner das im 1000 Meter Lauf quasi nicht ein weißer mit läuft.. Wo ist das der rassimus? HJurensöhne, hoffe ernsthaft die trifft alle beim scheißen der Blitz. Oder beim arbeiten.. aber das ist das selbe

  26. Vor 20 Jahre waren die “PoCs” und Schwarzen auch immer überrepräsentiert in den Offensivpositionen bei mir im Verein. Und wehe der Trainer wollte die mal nach hinten stellen, dann ging das Geheule los… Nein, nicht von den Weißen, weil die Farbigen zu dumm waren, sondern von den Farbigen, weil die lieber Vorne sein wollten um Tore zu schießen…

  27. was soll diese dramatische Musik?

    Gibt es ein anderes verschwörungstheoretisches Video, das so auf die Kacke haut um irgendwie mit der Musik eine Panik-/Weltuntergangsstimmung zu erzeugen?

  28. “können wir da wirklich was verändern?”
    die antwort ist: ja, klar!
    das war halt nur niemals die frage.

    die frage war immer: “können wir da verändern, was wir (obwohl es nie existierte) verändern wollten?!” das wird schon schwieriger…
    ich behaupte einfach mal, die antwort darauf ist: nein.
    sondern: wir befeuern lieber echten rassismus!
    yippie!

  29. WIR MÜSSEN DIE DAWAH ZU DEN MENSCHEN BRINGEN!
    WIR MÜSSEN DIE DAWAH IN JEDES HAUS BRINGEN!
    WIR MÜSSEN DIE DAWAH ÜBERALL HINBRINGEN!
    WIR KÖNNEN KEINE BLOCKHÜTTE IM WALD BAUEN WO WIR DAWAH DRAUF SCHREIBEN UND DANN WARTEN BIS IRGENDEINER SICH VERLÄUFT!
    DAS MÜSSEN DIE LEUTE ENDLICH KAPIEREN!

  30. Shlomo herrlich zu sehen das du fast wieder zur Retroform aufläufst. Rage Shlomo ist der Beste.

    Kleine Kritik: Torwärte gibt es nicht

    Nominativ der Torwart die Torwarte
    Genitiv des Torwarts der Torwarte
    Dativ dem Torwart den Torwarten
    Akkusativ den Torwart die Torwarte

    Torwächter ginge wohl auch noch aber nicht Torwärte.

    1. Usul ist der Gott mit Torwächter und Schlüsselmeister. Und wenn er dich fragt:”Bist du ein Gott?” dann antworte mit “Ja”, keinesfalls mit “Nein” oder “Vielleicht”, sonst kommt der Marshmallowman!

  31. Ich habe selten so einen unnormalen Müll gehört bei den GEZ Medien.

    Ohne Mist, wir brauchen eine Perspektive, wie wir aus diesem Schlamassel wieder rauskommen…

  32. Ich habe diese Rassismusdiskussions-Scheqß3 soo fucking satt. Privilegierte Enns, die zig Millionen durch Balltreten verdienen beschweren sich, daß sie keine “Intelligenten” Positionen beim Fußball besetzen. Wo ist das Problem, in Südafrika, im Kongo oder in Ruanda können sie doch sämtliche Posten besetzen, selbst Torwart , Rennfahrer und Astro…. pardon, Nekronaut wäre dort theoretisch möglich. Keiner zwingt Fußballspieler dazu in der deutschen Fußballbundesliga zu spielen.

    Ok, ich habe einen Aktionsplan gegen Rassismus erstellt. Alle Menschen in Deutschland, mit deutschen Pass sind völlig gleich. Es gibt keinen Doppeltpass mehr, keiner hat Privilegien , die der andere nicht hat. Ebenso brauchen Deutsche, egal ob schon länger hier lebend oder Neubürger, keinen Dolmetscher vor Gericht, dies diskriminiert und grenzt aus. Theoretische Führerscheinprüfungen werden ausschließlich in Deutsch ausgegeben, alle Deutschen können gleich gutes Deutsch, egal ob von Geburt an hier lebend oder ob 2015 von Seawatch nach Europa verschleppt und zufällig in Deutschland angekommen. Merke: Es gibt keine unterschiedlichen Deutschen!
    Zusammenhalt entsteht durch Sprache. Sprache kann auch ausgrenzend sein und Menschen diskriminieren, die z.B. eine fremde Sprache nicht sprechen oder verstehen. Um diesen rassistischen Zustand zu ändern, wir nur noch Deutsch gesprochen, egal ob auf dem Pausenhof, der Schule oder auf dem Sportplatz, wir sagen nein zur Ausgrenzung und sprechen uns entschieden gegen die Diskriminierung mittels Fremdsprache ein, wer in Deutschland lebt, der soll auch Deutsch sprechen und hören dürfen!

    1. Hast du dir das alles im deutschen homeoffice selber ausgedacht, oder beim youtube streamen (natürlich mit echten Taco Chips aus deutschen Kartoffeln und Red Bull Getränk) irgendwo realisiert? Ich lutsch jetzt mal eine im deutschen Garten gewachsene Papaya mit einem Calpirynhia nach deutschem Reinheitsgebot gebraut weg. Loriot sagte schon: du deutsch-deutsch gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :