10 Gedanken zu “Psychisch auffällige Zugfahrten mit Irfan Peci! HW#119”

  1. zu 2:30:00

    Heute sind ja “kaum” Einschränkungen. Im November letztes Jahr war ja schon wieder Lockdown: Keine Resturants, keine Discos, Kontaktbeschränkungen…

  2. Die Zahlenlüge, bezüglich der Fremdlinge in Deutschland, habe ich ebenso schon seit mindestens zwei Jahrzehnten gepredigt. Aber auch dies wußten schon damals genügend Repräsentanten der üblichen 90% selbstverständlich besser. Doch zu erwarten, daß diese typisch Deutschen-Besserwisser, ihre Fehlannahmen nach richtiger Erkenntnis einem oder nur sich selbt eingestehen, sind genauso mit Erfolg gekrönt, wie alles was keinen Erfolg haben kann und keinen Erfolg haben wird. Diese 90% stellen sich wie ganz selbstverständlich immer wechselnd, von ihrer eigentlichen Position auf die jeweilig andere, richtige Seite – das typische Fähnlein im Winde. Und auch nicht, daß sie den bisher richtig liegenden bei der nächsten Analyse oder Entscheidung folgen oder deren Richtigkeit auch nur in Betracht ziehen, nein, hier wird weiterhin fest an die eigene geistige Befähigung geglaubt und sogar, wie geistig umnachtet, darauf beharrt. Für mich bleibt nur festzuhalten, das größte Unheil sind diese dummen, die davon überzeugt sind intelligent zu sein und sich ihrer Dummheit nicht bewußt oder eingestehen wollend, immer und immer wieder allgemeines Entscheidungs- und Mitspracherecht zusprechen. Im Übrigen sieht es in den USA, mit deren Bevölkerungsanteil der Schwarzen, von angeblichen 13%, nicht anders aus als bei uns, mit den Moslems. Egal wo man hinschaut und hinfährt, man sieht stets nur sie in der Überzahl. Wobei mittlerweile auch die Schwarzen hier bei uns gewaltig an Boden genommen haben.

    Hier, eine wunderbare Doku über Dummheit, Borniertheit, Arroganz, Egoismus, Asozialität etc. und die fehlende Verantwortungnahme und das zur Rechenschaft Ziehen einer Person, durch die durch sie geschädigte Gesellschaft/Gemeinschaft.
    https://www.youtube.com/watch?v=bdS1CKqNw8Y

  3. Nein Kaspar, sehrwohl sind die allermeisten Zugehörigen dieser Herkunftsländer, wie Marokko, Türkei etc. hochkriminell. Zwar keine Totschläger und Vergewaltiger, jedoch Asyl- und Leistungserschleicher, die aufgrund ihrer u.a. verursachten Kosten bereits unzählige Deutsche letztendlich ermordeten und weiter ermorden. Denn das für Frau Müller von der Krankenkasse nicht übernommene Krebsmedikament, die nicht finanzierte alternative Krebstheraphie für Johannes, sämtliche von der migrantischen Ghettoisierung in die Depression getriebene, sowie alle hier nicht genannten Punkte und der an diesen hängende Rattenschwanz, sind Umstände, die so nicht sein müßten. Denn Abermilliarden, die ich für hier nicht zu sein habende regelrecht verbrenne, fehlen nunmal an anderer Stelle für die unseren und die uns zuträglichen. Diese Art Kaspars, vielleicht sogar wirklich zu denken, erinnert hier ganz typisch, wie hier von Irfan perfekt angeführt, an den dümmlichen Deutschen, der meint, ein Ausländer, der arbeiten geht und unsere Sprache vielleicht sogar besser als so mancher Deutscher spricht, sei super oder auch nur ansatzweise integriert. Ich mußte leider schon vor vielen Jahren feststellen, daß wir zu einem sehr großen Teil ein äußerst unappetitlich dummes Volk sind. Wenn einem erst unerlaubt Geld direkt aus dem Portemonnaie genommen werden muß, um festzustellen, beklaut zu werden, ist man schlichtweg dumm.

  4. Zur aktuellen Honigwabe! In Bezug auf das vom Mainstream vorgeschlagene Impfregister zur Identifizierung bestimmter impfunwilliger Bevölkerungsteile: eine Stigmatisierung dieser durch das staatlich verordnete Tragen eines Schandmals, für alle Guten sichtbar, könnte hier doch eine eher unbürokratische Alternativlösung darstellen, um auszugrenzen, was unerwünscht ist 😜 …und schon sindwa wieder in den 30er Jahren 🤪…

    Wenn ihr damit sticheln wollt, dann vielleicht im Rahmen einer neuen Stickeraktion 😂

    Alles Gute für Euch! Macht weiter so!

  5. … (Teil 2/2)
    Ich bin also aufgrund meiner eigenen Erfahrungen sehr zwigespalten, was solche Taten betrifft.
    Mein Verständnis hört allerdings da auf, wo Menschen, die wissen, dass sie gefährlich sind, bewaffnet durch die Gegend laufen.
    Und wenn sie dann noch einer Ideologie anhängen, die “Ungläubige” als nicht lebenswert einstuft, scheint mir das gesamte Lebenskonzept hochexplosiv.

    Und da, muss ich sagen, sind sie in unbefristeter Sicherungsverwahrung wohl wirklich besser aufgehoben, als ein paar Jahre im Knast, den sie schließlich ohne weitere Gutachten frank und frei wieder verlassen können.
    Denn ich finde den hiesigen Ansatz, Menschen nicht zu bestrafen, sondern zu rehabilitieren, grundsätzlich gut.

    Wenngleich ich einräume, dass sich in mir zunehmend eine Abscheu gegenüber diesen Migranten verfestigt, weil ich natürlich auch eine Taktik zu erkennen glaube.

    Aber ganz gleich, was in ihren Köpfen vorgeht: sie haben in meinen Augen rein gar nichts hier zu suchen. Im wahrsten Sinne, denn: was sie suchen, werden sie in christlichen und atheistischen Ländern gewiss nicht finden.

  6. Wo landet denn ein Kommentar, wenn ich hier schreibe?
    Ich hatte einen langen geschrieben, der nicht angenommen wurde. Nun wollte ich ihn in mehrere Teilen, aber finde sie nicht mehr!?

  7. Ich widerspreche Euch in einem Punkt:
    Als Kind (bis etwa zum 10.Lebensjahr) hatte ich, mehr oder weniger aus dem Nichts heraus, schlimme Wutanfälle, schrie wie ein Wahnsinniger, griff (ausschließlich!) meine Eltern an, zerschlug Gegenstände, zetrat Möbel.

    Ich wusste kurz zuvor immer ganz genau, wann es wieder losgeht und was ich tat, aber ich konnte es nicht unterdrücken!
    Oft bin ich dann, wenn es sich wieder anbahnte, vor Angst vor mir selbst zu meinen Eltern geeilt, damit sie mich festhalten und beruhigen. Das hat aber nie funktioniert, weil ich dann so panisch und wild geworden bin, dass sie mich haben “austoben” lassen.

    Sie hatten mir sogar einen Boxsack gekauft, aber mir gings wirklich darum, ihnen und mir selbst wehzutun, Schaden anzurichten in diesen Momenten. Obwohl ich sie immer sehr lieb hatte (und habe).

    Mir tat es also leid, während ich für dieses Leid sorgte!
    Ja, es mag paradox klingen, aber genau das ist doch die geistige Störung.

    Als Jugendlicher haben sich meine Aggressionen nur noch gegen mich selbst und mein Eigentum gerichtet.
    Heute habe ich glücklicherweise nur noch einige Ticks, bei denen es sich ebenso verhält. (Ich mache mich damit zwar völlig zum Affen, aber wenigstens tue ich niemandem mehr weh.)

    Ihr könnt es Euch vielleicht vorstellen wie beim Niesen: den genauen Zeitpunkt könnt Ihr in etwa bestimmen, tut es auch bei vollem Bewusstsein, könnt es aber nicht ändern.

  8. Die Folge war wirklich sehr gut und ein absolutes Muss für jeden ahnungslosen und alle Gutgläubigen und alle Relativierer. Allein Irfans Erklärungen sind in dieser Folge für alle zu kapieren und sich hinter die Ohren zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :